Dienst eingestellt: Clevershuttle fährt ab heute in drei Städten nicht mehr

Deutschland - Der Fahrdienstleister Clevershuttle hat überraschend seinen Dienst in vielen deutschen Städten eingestellt.

Die Deutsche Bahn beteiligte sich an Clevershuttle. Die markanten grün-weiß-farbenen Autos transportierten fremde Menschen mit ähnlichem Ziel zusammen.
Die Deutsche Bahn beteiligte sich an Clevershuttle. Die markanten grün-weiß-farbenen Autos transportierten fremde Menschen mit ähnlichem Ziel zusammen.  © PR/Clevershuttle

Vor gut einem Monat wurden Gerüchte laut, wonach Clevershuttle einem harten Sparkurs zum Opfer fallen könnte (TAG24 berichtete).

Nun zieht sich das Unternehmen, das geteilte Fahrten anbietet, tatsächlich aus Dresden, Berlin und München zurück - und zwar mit sofortiger Wirkung!

In diesen Städten fahren seit dem heutigen Freitag keine grün-weiß-farbenen Fahrzeuge mehr, die eine Alternative zu den Taxis sein wollten.

Clevershuttle fiel die Entscheidung laut einer Mitteilung nicht leicht, doch die derzeitigen Umstände würden solch eine Maßnahme erfordern.

"Der Betrieb in Düsseldorf, Kiel und Leipzig läuft normal weiter", heißt es seitens des Unternehmens.

Zuvor zog sich der Ride-Pooling-Dienst aus Hamburg zurück.

Etwa 650 der insgesamt 1100 Arbeitsstellen sind von dem Rückzug betroffen, allein 400 davon in Berlin.

Die betroffenen Mitarbeiter könnten wohl zum Teil bei der Deutschen Bahn weiter arbeiten.

Titelfoto: PR/Clevershuttle

Mehr zum Thema Wirtschaft News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0