Droht erhebliche Gas-Krise? Gazprom liefert Bruchteil der bestellten Menge an Uniper

Düsseldorf - Der Energiekonzern Uniper bekommt nach der weiteren Gasdrosselung durch Russland nur noch einen Teil seiner bestellten Mengen.

Nord Stream 1 ist seit November 2011 in Betrieb und versorgt die Bundesrepublik mit russischem Gas.
Nord Stream 1 ist seit November 2011 in Betrieb und versorgt die Bundesrepublik mit russischem Gas.  © Jens Büttner/dpa

Der Konzern erhalte 20 Prozent der zugesicherten Lieferungen von Gazprom, sagte ein Uniper-Sprecher am heutigen Mittwoch.

Eine Entnahme von Gas aus den Speichern könne aber vermieden werden.

Der Staatskonzern Gazprom hatte angekündigt, die Auslastung der Pipeline Nord Stream 1 von 40 auf 20 Prozent der maximalen Kapazität zu drosseln.

Uniper beliefert mehr als 100 deutsche Stadtwerke mit Gas. Hinzu kommen Industriefirmen.

Titelfoto: Jens Büttner/dpa

Mehr zum Thema Wirtschaft News: