Für mehr als 20 Millionen Euro: Honig-Import in NRW fast vervierfacht

Düsseldorf – In Nordrhein-Westfalen wird immer mehr Bienenhonig importiert. Im letzten Jahr sogar im Wert von mehr als 20 Millionen Euro.

Der meiste Honig wird aus Spanien importiert. (Symbolbild)
Der meiste Honig wird aus Spanien importiert. (Symbolbild)  © 123RF/Santiago Nunez Iniguez

Die Einführung von Honig habe sich innerhalb von fünf Jahren fast vervierfacht, teilte das Statistische Landesamt (IT.NRW) am Dienstag anlässlich des Weltbienentages am kommenden Donnerstag mit.

Im Jahr 2020 sind in NRW 3688 Tonnen Honig im Wert von 22,4 Millionen Euro eingeführt worden. 2016 waren es nur 968 Tonnen Honig im Wert von 9,1 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung von 281 Prozent beim Gewicht sowie einer Steigerung von 145 Prozent beim Wert.

Der Wert pro Tonne Bienenhonig ist somit von 9430 Euro (2016) auf nun 6060 Euro je Tonne im Jahr 2020 gesunken.

Buchhandelsriese Thalia übernimmt Weltbild-Filialen
Wirtschaft News Buchhandelsriese Thalia übernimmt Weltbild-Filialen

Der meiste Honig wird mit 1047 Tonnen aus Spanien nach NRW importiert. Dahinter folgen die Ukraine (690 Tonnen), Belgien (640 Tonnen), Neuseeland (236 Tonnen) und Polen (108 Tonnen).

Der teuerste Honig mit einem Wert von 47.340 Euro je Tonne kommt aus Neuseeland.

Titelfoto: 123RF/Santiago Nunez Iniguez

Mehr zum Thema Wirtschaft News: