Nach Terroranschlag in Barcelona: Polizei erschießt Verdächtigen

Top

Schock für Reinigungspersonal: Blutbad im Ferienflieger entdeckt

Top

Aus Dankbarkeit! Syrische Familie nennt Kind Angela Merkel

Top

Mutmaßlicher Mörder stellt sich nach tagelanger Flucht

Neu
8.349

Witwer von Sexy Cora klagt auf Schadensersatz

Hamburg - Als "Sexy Cora" verdiente Carolin Wosnitza viel Geld. Ihr Tod bei einer Operation zur Brustvergrößerung ist für ihren Mann und Manager mehr als tragisch: Er hat viel Geld verloren - und das fordert er nun vor Gericht von der Klinik zurück.
Der Gutachter Georg von Knobelsdorff (v. r.), Ärztlicher Direktor im St. Bernward Krankenhaus in Hildesheim, Kläger Tim Wosnitza, Witwer, und sein Anwalt Thomas Brandes.
Der Gutachter Georg von Knobelsdorff (v. r.), Ärztlicher Direktor im St. Bernward Krankenhaus in Hildesheim, Kläger Tim Wosnitza, Witwer, und sein Anwalt Thomas Brandes.

Hamburg - Als "Sexy Cora" verdiente Carolin Wosnitza viel Geld. Ihr Tod bei einer Operation zur Brustvergrößerung ist für ihren Mann und Manager mehr als tragisch: Er hat viel Geld verloren - und das fordert er nun vor Gericht von der Klinik zurück.

Für "Sexy Cora" war ihr Körper ihr Kapital - und das ihres Ehemanns Tim Wosnitza (30). Das Geschäftsmodell sah nach seinen Angaben so aus: Männer konnten sich zum Sex mit Carolin Wosnitza - wie "Sexy Cora" mit bürgerlichem Namen hieß - verabreden.

Einzige Bedingung für das Treffen mit der auch als "Big Brother"-Kandidatin bei RTL II bekannt gewordenen Porno-Darstellerin: Sie mussten sich dabei filmen lassen. Die Videos vermarktete Tim Wosnitza für viel Geld. "Wir haben die Idee gehabt, die kein anderer hatte", sagt Wosnitza am Freitag im Hamburger Zivilgerichtsgebäude.

Seit dem Tod seiner Frau nach einer Schönheitsoperation ist alles anders.

Sexy Cora - hier bei der VENUS in Berlin.
Sexy Cora - hier bei der VENUS in Berlin.

Er müsse heute 80 Stunden pro Woche im Marketing arbeiten, um das Geld zu verdienen, das er damals in zehn Stunden zusammenbekam.

Darum fordert er nun Schadensersatz von der Privatklinik, in der sich seine Frau im Januar 2011 zum fünften Mal die Brüste vergrößern lassen wollte.

Sauerstoffmangel führte zu einem Herzstillstand bei der damals 23-Jährigen. Sie erlitt schwerste Hirnschäden, an denen sie wenige Tage später starb. 2013 verurteilte das Landgericht die an der Operation beteiligte Narkoseärztin wegen fahrlässiger Tötung zu 14 Monaten Haft auf Bewährung.

Wosnitza klagt auf Erstattung der Behandlungskosten nach der Schönheitsoperation, die Zahlung eines Schmerzensgeldes und vor allem auf Unterhaltsleistungen, die ihm seine Ehefrau noch gezahlt hätte, würde sie noch leben.

Der nachvollziehbare Schaden liege im hohen fünfstelligen Bereich.
Der nachvollziehbare Schaden liege im hohen fünfstelligen Bereich.

Der Gesamtbetrag soll sich nach Angaben der Gerichtspressestelle auf eine knappe Million Euro belaufen. Wosnitza will nicht sagen, wie viel Geld genau er fordert. Er betont nur: "Es steht mir zu."

Dass er eine Entschädigung bekommen wird, scheint klar zu sein. "Die hier involvierten Versicherungsgesellschaften werden einen berechtigten Schadensausgleich vornehmen und Herrn Wosnitza soweit das möglich ist, finanziell über den Verlust seiner verstorbenen Ehefrau hinweghelfen", erklärt der Geschäftsführer der Klinik, Peter Henscheid, schon vor Beginn der Verhandlung.

Die in der Presse kolportierten Millionenzahlungen spiegelten aber eine unrealistische Wunschvorstellung des Witwers wider. "Tatsächlich liegt der bislang nachvollziehbare Schaden im hohen fünfstelligen Bereich."

Zum Tod habe der Sauerstoffmangel während der Operation geführt. Der Gutachter bestätigt die schweren Fehler der Narkoseärztin, die im Strafverfahren bereits festgestellt worden waren. Die Anästhesistin hatte an einem Gerät den Alarm ausgeschaltet, der vor einer mangelnden Sauerstoffversorgung warnt. Die Fehler der Narkoseärztin hätten auch dem Operateur auffallen müssen, sagt der Gutachter.

Der Vorsitzende Richter der Zivilkammer, Hermann Antony, gibt den Parteien Gelegenheit zur gütlichen Einigung. Bis zum 1. April sollen sie dem Gericht mitteilen, ob sie sich verständigen wollen. Wenn nicht, soll am 27. Mai eine Entscheidung verkündet werden.

Fotos: imago

Sechs Verletzte nach Crash auf A4-Baustelle

Neu

Zwei Motorradfahrer krachen mit Schlepper zusammen

Neu

Jetzt will AfD Video-Überwachung für ihr Wahlplakate

852

Totale Sonnenfinsternis verdunkelt Teile der USA

593

Wenn Du willst, dass Deine Zähne so nicht aussehen...

52.109
Anzeige

Nach Air-Berlin-Insolvenz: Schokoherzen für 500 Euro bei Ebay

1.217

Sex ohne Mensch: Kommen jetzt Roboter für Blowjobs?

7.676

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

4.828
Anzeige

Fünf Zentner schwere Fliegerbombe gefunden!

170

Flugzeug bricht Landung wegen Rasenmäher ab

2.931

Frau begrapscht: Diese Band unterbricht ihre Show und droht mit Rausschmiss

4.531

Tag24 sucht genau Dich!

48.276
Anzeige

Drei Babys sterben im Krankenhaus: Die Polizei hat einen schrecklichen Verdacht

12.531

Dramatisch! Nach den Bienen sind nun auch diese Tiere bedroht

1.148

Streik-Ende im Einzelhandel: Gedämpfte Euphorie nach Lohnerhöhung

202

Betrug bei Pilotprojekt? Datenschützer fordern sofortigen Abbruch

173

Fremdenhass! Syrische Familie findet außer Post auch das im Briefkasten

4.340

Massenschlägerei in Asylbewerber-Unterkunft: Polizei setzt Pfefferspray ein

3.960

Total Pink! Außergewöhnlicher Delfin entdeckt

1.435

Highfield-Dealer lässt Katze und Drogen im Auto zurück

2.483

Vater und Sohn mit tausenden Trump-Ecstasypillen erwischt

585

Werden Heilpraktiker in Deutschland bald verboten?

3.466

Internationale Fahndung: Mörder-Auto in Dresden gefunden

15.882

Diese Vornamen passen perfekt zu Deinem Sternzeichen

4.385

Beil-Angriff: Sohn attackiert die eigenen Eltern im Schlafzimmer

2.029

Nach Schock-Meldung: Nun doch keine Erhöhung der TV-Gebühren?

1.677

Hessen-Polizei entschuldigt sich bei RB Leipzig für Werner-Schmählied

2.760

4-jähriges Kind beim Einparken überrollt

404

Wird die BER-Eröffnung nochmal verschoben, gibt es dann kein Geld mehr?

1.844
Update

Sowjetisches Ehrenmal mit Hakenkreuzen beschmiert

161

Schüsse auf Dynamo-Profi Wachs: Täter muss lebenslang ins Gefängnis

4.725

Acht Kinder sind Waisen: Unfall-Fahrer weiß nichts mehr

7.128
Update

Weil er ins Auto pinkelt: Herrchen sprüht Hund Shampoo ins Gesicht

2.996

Hat Rapper Hassan Annouri einen Mann fast tot geschlagen?

1.074

Wie süß! So groß sind die Zwillinge von Jérôme Boateng schon

3.930

Höxter-Prozess: Nächster Verhandlungstermin erst im September

171

Diese süße Liebeserklärung verschickt Kate Hall

2.693

Ein Detail auf diesem Bild bringt derzeit viele Menschen zum Lachen

5.786

16-Jähriger "leiht" sich Papas Auto und baut Unfall

1.982

Edle Villa statt Knast: Millionen-Betrüger residiert im Luxus

6.498

Deswegen darf "Kleinstadt-Trump" nichts mehr posten

1.613

Experimentiert Berliner Medizinakademie mit illegalen Leichenteilen?

2.435

Auto rast in Frankreich in Bushaltestellen: Mindestens ein Toter

6.914
Update

Knall vorm Boarding: Schuss durchschlägt Fluggastbrücke am Flughafen Tegel

9.901

Wieso hängt an diesem Zettel ein Gebiss?

1.118

Frau schwer verletzt! Mercedes knallt gegen Mauern und Leitplanken

3.224

Böse Panne auf dem Airport! Lufthansa-Lkw rammt Airbus A380

19.171

Mutter wird nach Geburt in Krankenhaus-Fahrstuhl zerquetscht

10.985

Skandal auf der Wache? Polizisten grölen "Timo Werner ist ein H*rensohn"

9.380

Flammeninferno: Zwei Tote bei tragischem Lkw-Unfall

38.547

Perverser Radfahrer begrapscht Frau im Vorbeifahren

3.210

Gamer-Paradies! Ab morgen verkauft Aldi online Videospiele

1.630

Internationaler Haftbefehl! Mutmaßlicher Mörder immer noch auf der Flucht

4.863

Du willst Aschenbrödel oder ihr Prinz sein? Dann geh zum Casting!

2.026

Was macht denn Till Lindemann auf dem Dresdner Stadtfest?

17.466