Achtung Rückruf! Habt ihr diese Kartoffelsalate im Kühlschrank?

TOP

Mit diesem Aushang sucht die Bundesbank nach dem Besitzer von zwei Cent!

TOP

Millionen User sind unfreiwillig in kriminellen Netzwerken

TOP

Mehr als 30 Tote bei zwei schweren Unfällen in Südamerika

528
8.307

Witwer von Sexy Cora klagt auf Schadensersatz

Hamburg - Als "Sexy Cora" verdiente Carolin Wosnitza viel Geld. Ihr Tod bei einer Operation zur Brustvergrößerung ist für ihren Mann und Manager mehr als tragisch: Er hat viel Geld verloren - und das fordert er nun vor Gericht von der Klinik zurück.
Der Gutachter Georg von Knobelsdorff (v. r.), Ärztlicher Direktor im St. Bernward Krankenhaus in Hildesheim, Kläger Tim Wosnitza, Witwer, und sein Anwalt Thomas Brandes.
Der Gutachter Georg von Knobelsdorff (v. r.), Ärztlicher Direktor im St. Bernward Krankenhaus in Hildesheim, Kläger Tim Wosnitza, Witwer, und sein Anwalt Thomas Brandes.

Hamburg - Als "Sexy Cora" verdiente Carolin Wosnitza viel Geld. Ihr Tod bei einer Operation zur Brustvergrößerung ist für ihren Mann und Manager mehr als tragisch: Er hat viel Geld verloren - und das fordert er nun vor Gericht von der Klinik zurück.

Für "Sexy Cora" war ihr Körper ihr Kapital - und das ihres Ehemanns Tim Wosnitza (30). Das Geschäftsmodell sah nach seinen Angaben so aus: Männer konnten sich zum Sex mit Carolin Wosnitza - wie "Sexy Cora" mit bürgerlichem Namen hieß - verabreden.

Einzige Bedingung für das Treffen mit der auch als "Big Brother"-Kandidatin bei RTL II bekannt gewordenen Porno-Darstellerin: Sie mussten sich dabei filmen lassen. Die Videos vermarktete Tim Wosnitza für viel Geld. "Wir haben die Idee gehabt, die kein anderer hatte", sagt Wosnitza am Freitag im Hamburger Zivilgerichtsgebäude.

Seit dem Tod seiner Frau nach einer Schönheitsoperation ist alles anders.

Sexy Cora - hier bei der VENUS in Berlin.
Sexy Cora - hier bei der VENUS in Berlin.

Er müsse heute 80 Stunden pro Woche im Marketing arbeiten, um das Geld zu verdienen, das er damals in zehn Stunden zusammenbekam.

Darum fordert er nun Schadensersatz von der Privatklinik, in der sich seine Frau im Januar 2011 zum fünften Mal die Brüste vergrößern lassen wollte.

Sauerstoffmangel führte zu einem Herzstillstand bei der damals 23-Jährigen. Sie erlitt schwerste Hirnschäden, an denen sie wenige Tage später starb. 2013 verurteilte das Landgericht die an der Operation beteiligte Narkoseärztin wegen fahrlässiger Tötung zu 14 Monaten Haft auf Bewährung.

Wosnitza klagt auf Erstattung der Behandlungskosten nach der Schönheitsoperation, die Zahlung eines Schmerzensgeldes und vor allem auf Unterhaltsleistungen, die ihm seine Ehefrau noch gezahlt hätte, würde sie noch leben.

Der nachvollziehbare Schaden liege im hohen fünfstelligen Bereich.
Der nachvollziehbare Schaden liege im hohen fünfstelligen Bereich.

Der Gesamtbetrag soll sich nach Angaben der Gerichtspressestelle auf eine knappe Million Euro belaufen. Wosnitza will nicht sagen, wie viel Geld genau er fordert. Er betont nur: "Es steht mir zu."

Dass er eine Entschädigung bekommen wird, scheint klar zu sein. "Die hier involvierten Versicherungsgesellschaften werden einen berechtigten Schadensausgleich vornehmen und Herrn Wosnitza soweit das möglich ist, finanziell über den Verlust seiner verstorbenen Ehefrau hinweghelfen", erklärt der Geschäftsführer der Klinik, Peter Henscheid, schon vor Beginn der Verhandlung.

Die in der Presse kolportierten Millionenzahlungen spiegelten aber eine unrealistische Wunschvorstellung des Witwers wider. "Tatsächlich liegt der bislang nachvollziehbare Schaden im hohen fünfstelligen Bereich."

Zum Tod habe der Sauerstoffmangel während der Operation geführt. Der Gutachter bestätigt die schweren Fehler der Narkoseärztin, die im Strafverfahren bereits festgestellt worden waren. Die Anästhesistin hatte an einem Gerät den Alarm ausgeschaltet, der vor einer mangelnden Sauerstoffversorgung warnt. Die Fehler der Narkoseärztin hätten auch dem Operateur auffallen müssen, sagt der Gutachter.

Der Vorsitzende Richter der Zivilkammer, Hermann Antony, gibt den Parteien Gelegenheit zur gütlichen Einigung. Bis zum 1. April sollen sie dem Gericht mitteilen, ob sie sich verständigen wollen. Wenn nicht, soll am 27. Mai eine Entscheidung verkündet werden.

Fotos: imago

Böse Überraschung! Sex-Ferkel masturbiert ausgerechnet vor Zivilpolizistin

4.537

Trotz Fußverletzung: Kann Pietro zu Let's Dance?

1.297

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

7.041
Anzeige

Note "Sehr gut"? Der Lehrer darf weitermachen

2.499

Ersetzt dieser neue Messenger bald unser WhatsApp?

4.124

Jetzt musst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben

2.264
Anzeige

2000 Euro Belohnung! Polizei fahndet nach mutmaßlichem Vergewaltiger

5.081

Was stimmt an diesem Foto aus dem Fitnessstudio nicht?

10.156

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.457
Anzeige

Diskussion um heiße Bikini-Fotos: So antwortet der Tennis-Star seinen Kritikern

2.935

Frau im Schwarzwald getötet: Verdächtiger festgenommen

5.139

Wegen AfD-Bundesparteitag: NRW setzt Blitz-Marathon aus

1.302

Adieu, Hip Hop! K.I.Z. feiern ihr Schlager-Debüt

2.374

Sie wollen auch Indianerkostüme zu Fasching verbieten

3.840

Polizei beendet Spritztour mit diesem verrückten Rennmobil

2.827

Sie fesselten und quälten einen 17-Jährigen: Drei Männer festgenommen

2.750

Riesige Menge Gegengift rettet Kind nach Spinnenbiss das Leben

5.596

Gericht stellt klar: Bäume gehören nicht auf Balkone

4.866

Cristiano Ronaldo mit erneutem Arroganz-Anfall auf dem Spielfeld

7.226

Nach Mord in Recke: Polizei sucht älteren Mann mit Hund

525

Aus für den Meister-Trainer: Leicester entlässt Ranieri

883

Sitzungspräsident stirbt während seiner Büttenrede

9.433
Update

Münchner Eisbären-Baby wagt sich aus seiner Höhle

1.193

Ist Kiffen in Berlin bald legal?

790

Das war knapp: Baum fällt Lkw vor die "Nase", Fahrer kann sich retten

421

Mit diesem Tweet sorgt Cathy Lugner beim Wiener Opernball für Entsetzen

8.381

Freundin packt aus! So versaut war das Leben der Kreissägen-Mörderin in der SM-WG

16.938

Wettbetrug in der Bundesliga? Mehrere Schiedsrichter verdächtig

7.498
Update

Wollen die Berliner keine fremden Christen in ihren Wohnungen?

793

17-Jähriger stürzt bei Karneval fünf Meter tief und knallt auf Asphalt

3.980

Frau soll immer wieder Sex mit Hund gehabt und es gefilmt haben

19.996

Stillgelegtes Kraftwerk soll Berlin bei Blackout retten

466

Deutschlandtrend: SPD nach 10 Jahren wieder vor Union

5.539

Dänischer Politiker will Grenze zu Deutschland verschieben

5.937

Hippie-Ikone Jutta Winkelmann ist tot

3.851

Autsch! Böser Unfall bei Katy Perrys Mega-Performance

3.148

Nach Rassismus-Eklat: Heiße Club-Chefin geht auf heulenden Fußball-Profi los

10.348

Warum steht Barbara Schöneberger halbnackt vor Joko?

9.146

Kaninchen stellt sich der Polizei: Fahndung nach Besitzer läuft

3.988

Wie grausam! Schwan mit Pfeil durchbohrt

3.752

Wetten, dieses versteckte Google-Spiel habt ihr noch nie entdeckt?

9.568

Auf der Schnellstraße: Paar hat Sex auf dem Motorrad

14.845

Germanys next Kuh! Hier wird Deutschlands schönster Milchgeber gekrönt

693