WLAN-Ausfall in Flüchtlingsunterkunft: Mann wird sauer und zückt Messer

Zu dem Vorfall äußerte sich der Betreiber nicht. (Symbolbild)
Zu dem Vorfall äußerte sich der Betreiber nicht. (Symbolbild)  © Reportnet24/dpa (Symbolbild)

Beeskow - Am Freitag hat ein 19-jähriger Asylbewerber aus Syrien einen Mitarbeiter in einer Flüchtlingsunterkunft in Beeskow (Oder-Spree) mit einem Messer bedroht, wie die Märkische Oderzeitung berichtete.

Zum Streit zwischen den beiden Männern kam es, weil zwischenzeitlich das WLAN abgeschaltet wurde, wie eine Polizeisprecherin mitteilte.

Die Unterkunft bekam eine neue Küche und wegen umfangreicher Elektroarbeiten, musste die Stromzufuhr und damit auch der Router abgeschaltet werden.

Das erboste den Syrer so sehr, dass er zum Messer griff und wieder einen Zugang forderte. Er verletzte jedoch sich selbst und musste daraufhin in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Es kam aufgrund des Polizeieinsatzes in der Frankfurter Straße in Beeskow vorübergehend zu Verkehrsbehinderungen.

Titelfoto: Reportnet24/dpa (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0