So teuer ist das Public-Viewing auf dem Heiligengeistfeld

Hamburg- Am Sonntag ist es soweit: Zum Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft verwandelt sich das Heiligengeistfeld in Hamburg-St. Pauli zur Public-Viewing-Bühne für Tausende Fans.

Public Viewing auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg. (Archivbild.)
Public Viewing auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg. (Archivbild.)  © DPA

Das Areal bietet Platz für bis zu 40 000 Menschen, um die deutschen Vorrundenspiele live auf einer 126 Quadratmeter großen LED-Leinwand zu verfolgen, wie der Veranstalter am Donnerstag mitteilte. Der Fan Park Hamburg - so die offizielle Bezeichnung - öffne am Sonntag um 14 Uhr seine Tore.

Liebhaber der kollektiven WM-Sause hatten zwischenzeitlich um das größte Fan-Fest im Norden bangen müssen. Zunächst sei es nicht möglich gewesen, einen Hauptsponsor für das Event zu finden, sagte Veranstalter Uwe Bergmann. Aus diesem Grund müssen Gäste in diesem Jahr erstmalig zwei Euro Eintritt zahlen. "Wir machen dieses Mal diejenigen zu unseren Sponsoren, die den größten Nutzen von unserem Service haben: die Fans!", sagte Bergmann.

Parallel dazu drohte das Fanfest ins Wasser zu fallen, weil die Veranstalter nicht die für eine behördliche Genehmigung vorgeschriebene Mindestanzahl von 32 Rettungssanitätern vorweisen konnte. Nur wenige Tage vor dem geplanten Start sei es dann jedoch gelungen, einen Rettungsdienst zu finden, der genügend Rettungskräfte für die Großveranstaltung zur Verfügung stellen konnte.

"Wir sind unfassbar erleichtert, dass wir alle Hindernisse rechtzeitig aus dem Weg räumen konnten", sagte Bergmann.

Den Startschuss für das Fanfest zum Auftakt gegen Mexiko (17.00 Uhr) wird Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) um 16:30 Uhr auf der Bühne geben.

In der Halbzeitpause gibt es ein Bühnenprogramm, bei dem unter anderen das Latino-Pop-Trio Hot Banditoz einen Auftritt hat.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0