Landratsamt lädt ein: Erstes Gipfeltreffen zu Sachsens Wölfen





Auch sie gehören inzwischen fest zu Sachsen. Am 1. Juni wollen Experten, Politiker und Bürger erstmals gemeinsam über den Wolf im Freistaat reden.
Auch sie gehören inzwischen fest zu Sachsen. Am 1. Juni wollen Experten, Politiker und Bürger erstmals gemeinsam über den Wolf im Freistaat reden.  © dpa/Uwe Zucchi

Königswartha – Zeit wurde es: In einer Woche wird der erste öffentliche Wolfsgipfel in Sachsen ausgerichtet. Ort: die überbetriebliche Ausbildungsstätte Königswartha, Datum: 1. Juni.

Einladende sind das Landratsamt Bautzen und das Sächsische Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft. Auch das LUPUS Institut aus Spreewitz nimmt teil. Willkommen sind "interessierte Bürger", wie es heißt, aber ausdrücklich auch "Nutztierhalter".

Denn seit der Wolf in Sachsen vor 15 Jahren wieder heimisch wurde, sorgen vor allem Risse in Schafherden immer wieder für Wut und Ärger. Jüngst wurden in Hohnstein sogar Mufflons gerissen (TAG24 berichtete).

Doch das Ministerium stellt sich einer pauschalen Abschussgenehmigung nach wie vor entgegen - zur Freude von Tierschützern, zum Ärger von Landwirten.

Die bislang einzige offizielle Freigabe erfolgte durch das Landratsamt Görlitz. Hier war Problemwolf "Pumpak" das Ziel. Nachdem der Dickwolf verschwunden war, wurde die Erlaubnis nicht verlängert.

Titelfoto: dpa/Uwe Zucchi


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0