29-Jährige nach drei Wochen nackt in Bootshaus gefunden

Eine 29-Jährige soll drei Wochen lang vermisst worden und dann vor einem Bootshaus am Wörthersee ohne Gedächtnis gefunden worden sein.
Eine 29-Jährige soll drei Wochen lang vermisst worden und dann vor einem Bootshaus am Wörthersee ohne Gedächtnis gefunden worden sein.  © dpa, 123rf

Pörtschach - Eine 29-jährige Ungarin erlebt derzeit einen echten Alptraum! Die in Österreich lebende Frau wurde drei Wochen lang vermisst. Als sie wieder auftauchte, war sie splitternackt und ohne Erinnerungen.

Laut OE24 wurde Ajna B. total abgemagert und splitternackt vor einem Bootshaus am Wörthersee gefunden. Die junge Frau sei völlig verwirrt gewesen, jedoch laut ORF.at nicht verletzt.

Dort habe sie Nihad A. angesprochen, einen 40 Jahre alten Urlauber, der gerade im See geschnorchelt habe: "Sie kam aus einem Bootshaus, war nackt, wusste ihren Namen nicht und auch nicht, woher sie kam."

Was genau mit der 29-Jährigen passiert ist, darüber kann nur spekuliert werden. Fakt ist: Am 17. Juli kündigte Ajna B. ihren Job als Masseurin, um zurück nach Ungarn zu gehen. Ihr Arbeitgeber alarmierte schließlich die Polizei, als das Auto der Frau drei Tage später noch immer auf ihrem Parkplatz stand und er sie telefonisch nicht erreichen konnte.

Danach verliert sich ihre Spur. "Vielleicht bin ich einfach nur verrückt geworden", so die verzweifelte Frau, "Drogen habe ich jedenfalls noch nie genommen."

Die Polizei habe die Frau bisher noch nicht befragen können. Sie liegt momentan in einer Klinik in Kärnten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0