Wohin mit Real-Star Bale? Wechsel nach China geplatzt

Dresden - Die Never Ending Story des Sommers bekommt ein weiteres Kapitel. Der Wechsel von Gareth Bale zu Jiangsu Suning ist geplatzt.

In welchem Trikot jagt Gareth Bale in der nächsten Saison dem Ball nach?
In welchem Trikot jagt Gareth Bale in der nächsten Saison dem Ball nach?  © Bernat Armangue/AP/dpa

Nach der Schlammschlacht der letzten Tage schien sich im Wechsel-Theater um Gareth Bale eine Lösung abzuzeichnen. Doch auf der Zielgraden ist der Wechsel von Gareth Bale in die Chinese Super League zu Jiangsu Suning jetzt geplatzt.

Die Chinesen wollten die von Real geforderte Ablöse in Höhe von 55 Millionen Euro nicht zahlen, da im Reich der Mitte auf Transfers dieser Summe zusätzlich 100% Steuern gezahlt werden müssen. Logisch, dass Real das egal war und man auf die Ablöse beharrte.

Jetzt ist die Frage, wohin mit einem Spieler, der sowohl bei den Teamkollegen als auch beim Trainer nicht mehr gewünscht zu sein scheint und dessen Berater mit seinen wüsten Aussagen gegen Zidane das Tischtuch wohl endgültig zerschnitten hat?

Ein Wechsel zu einem anderen finanzkräftigen chinesischen Verein erscheint unrealistisch, da dort das Transferfenster bereits am Mittwoch schließt. Zumindest eine Rückkehr zu den Spurs ist noch nicht endgültig vom Tisch, hier müsste Bale aber wohl mit erheblichen Gehaltseinbußen rechnen.

Titelfoto: Bernat Armangue/AP/dpa

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0