Mehrere Etagen in Flammen: 22 Verletzte bei Hochhaus-Brand

Aus mehreren Etagen dringt Rauch aus den Fenstern.
Aus mehreren Etagen dringt Rauch aus den Fenstern.

Berlin - In Berlin-Biesdorf hat es am Samstag in einem Hochhaus gebrannt, mehrere Menschen wurden verletzt.

Deren Zahl könne sich noch erhöhen, sagte ein Feuerwehrsprecher am Mittag. Einsatzkräfte waren noch immer dabei, weitere Menschen aus dem Gebäude in der Cecilienstraße zu retten und den Brand zu löschen.

Das Feuer wütete zeitweise auf mehreren Etagen. Die Einsatzkräfte mussten noch weitere Wohnungen kontrollieren.

Zwölf Menschen wurden bislang gerettet. Ob sich noch weitere Bewohner in dem Hochhaus aufhielten, war unbekannt.

Rund 120 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Zunächst habe ein Zimmer voll in Flammen gestanden, sagte der Sprecher. Dann breitete sich das Feuer aus. Wie es zu dem Brand kam, war ebenfalls unklar.

Dichter Rauch drang aus den Fenstern. Auch ein Hubschrauber kam zum Einsatz.

Update 16:45 Uhr: Die Zahl der Verletzten wurde von der Feuerwehr auf 22 nach oben korrigiert. Alle rund 50 Bewohner des zehngeschossigen Hauses mussten ihre Wohnungen verlassen. Sie seien vor allem aufgrund der Rauchentwicklung vorerst unbewohnbar, sagte ein Feuerwehrsprecher am Nachmittag. Die Kollegen kümmerten sich noch um die Betreuung der Menschen, die sich eine Bleibe für die Nacht suchen müssten.

Update 15.11 Uhr:

Wie die Feuerwehr über Twitter mitteilte, wurden 20 Personen gerettet und 13 Menschen verletzt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0