Vater wirft Kleinkind bei Wohnhausbrand aus viertem Stock

Berlin - Am Montagabend kam es in Premnitz (Havelland) zu dramatischen Szenen. In einem Mehrfamilienhaus im vierten Obergeschoss war eine Wohnung in Vollbrand geraten.

Die Feuerwehr konnte den Mann schließlich befreien.
Die Feuerwehr konnte den Mann schließlich befreien.  © Julian Stähle

Noch bevor die Feuerwehr eintraf, wollte ein Vater sein Kleinkind vor den Flammen schützen. Nach TAG24-Informationen warf er sein Kind aus dem 4. Stock herunter.

Dort konnten aufmerksame Ersthelfer das Kleinkind mit einer Matratze auffangen. Mittels Steckleiter konnte die Feuerwehr schließlich auch den auf dem Fensterbrett sitzenden Mann retten.

Insgesamt drei Menschen wurden bei dem Brand verletzt. Ein Mann habe leichte Verbrennungen am Rücken, ein Kind und eine weitere Person hätten eine Rauchvergiftung erlitten, teilte ein Polizeisprecher in Potsdam mit. Nähere Angaben zu den Verletzten konnte er zunächst nicht machen. Gut 30 Bewohner seien vorübergehend in einer nahe gelegenen Turnhalle untergebracht worden.

Die Feuerwehr wurde dem Sprecher zufolge gegen 17.40 Uhr alarmiert und hatte den noch aus ungeklärter Ursache ausgebrochenen Brand nach knapp drei Stunden gelöscht.

Danach waren drei Aufgänge samt Wohnungen in dem viergeschossigen Gebäude wieder zugänglich, ein vierter blieb hingegen bis auf Weiteres gesperrt.

Drei Menschen wurden bei dem Brand verletzt.
Drei Menschen wurden bei dem Brand verletzt.  © Julian Stähle

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0