Tragischer Wohnungsbrand: Mieter (50) verbrennt in eigener Wohnung

Leipzig - Im Leipziger Stadtteil Mockau ist ein 50-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses bei einem Wohnungsbrand am Donnerstag tödlich verletzt worden.

Am Vormittag wurden Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst zu dem 14-Geschosser im Leipziger Stadtteil Mockau gerufen.
Am Vormittag wurden Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst zu dem 14-Geschosser im Leipziger Stadtteil Mockau gerufen.  © Nico Zeißler

Wie die Polizei mitteilte, geriet am Vormittag eine Wohnung in der 13. Etage des Hauses in der Mockauer Straße in Brand.

Feuerwehr und Rettungskräfte waren schnell vor Ort. Die Kameraden lokalisierten den Brand und öffneten die brennende Wohnung gewaltsam.

In den zugemüllten Räumlichkeiten fanden die Retter einen Mann, der mit schweren Verbrennungen auf einem Sofa lag.

Der Verletzte kam in ein Krankenhaus, wo er wenig später verstarb. Laut Polizei handelt es sich bei dem Mann um den 50-jährigen Wohnungsinhaber.

Die Feuerwehr öffnete alle weiteren Wohnungen in der 13. Etage des Hauses, um sicherzugehen, dass sich keine weiteren Bewohner in dem dichten Qualm aufhielten. Eine Evakuierung war nach Angaben der Polizei nicht notwendig.

Mittlerweile hat die Kriminalpolizei den Brandort untersucht. Brandursachenermittler sollen später ihre Arbeit aufnehmen. Nach aktuellem Stand deutet nichts auf Brandstiftung hin. Die Ermittlungen dazu seien aber noch nicht abgeschlossen, so die Polizei weiter.

In einer Wohnung im 13. Stock war Feuer ausgebrochen. Auf einem Sofa in der Wohnung fanden die Kameraden einen Mann mit schweren Verbrennungen.
In einer Wohnung im 13. Stock war Feuer ausgebrochen. Auf einem Sofa in der Wohnung fanden die Kameraden einen Mann mit schweren Verbrennungen.  © Nico Zeißler

Titelfoto: Nico Zeißler


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0