Brand in Pflegeheim: 77-Jähriger stirbt nach Reanimation im Krankenhaus

Magdeburg - Tragischer Einsatz am Donnerstagabend in Magdeburg: In einem Haus der Pfeifferschen Stiftung war es zu einem Wohnungsbrand gekommen. Dessen Bewohner (77) konnte zunächst gerettet werden. Er verstarb jedoch wenig später im Krankenhaus.

Bei einem Wohnungsbrand in einem Magdeburger Pflegeheim ist in der Nacht zu Freitag ein Mann ums Leben gekommen.
Bei einem Wohnungsbrand in einem Magdeburger Pflegeheim ist in der Nacht zu Freitag ein Mann ums Leben gekommen.  © Tom Wunderlich

Die Berufsfeuerwehr war kurz nach 20 Uhr in die Pfeifferstraße gerufen worden. Auf dem Gelände der Pfeifferschen Stiftungen hatte die Brandmeldeanlage eines Hauses ausgelöst.

Wie Einsatzleiterin Anke Barthel vor Ort mitteilte, habe man den Brand schnell in einer Wohnung im Erdgeschoss lokalisieren können. Dort war die Küche eines 77-Jährigen in Brand geraten.

Feuerwehrleute fanden den Mann bewusstlos in seinen Räumlichkeiten. Er erlitt nach ersten Informationen zum Teil schwere Brandverletzungen.

Noch im Rettungswagen mussten Sanitäter und ein Notarzt den Senioren reanimieren. Sie brachten ihn in ein Krankenhaus, wo der Mann später seinen Verletzungen erlag.

20 weitere Bewohner mussten vom Rettungsdienst betreut werden, da der Verdacht bestand, dass sie ebenfalls den gefährlichen Brandrauch eingeatmet hatten. "Das liegt etwa daran, das einige ihre Fenster offen hatten", so Barthel. Die Bewohner wurden über Nacht anderweitig untergebracht.

Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem Feuer kommen konnte.

UPDATE, 9 Uhr:

Die Polizei hat weitere Informationen zum Brand veröffentlicht. Demnach sei es infolge des Feuers zu einer starken Rauchentwicklung gekommen. Nachdem die Feuerwehr eingetroffen war, seien die Flammen schnell gelöscht worden.

Während der Brandbekämpfung seien die Kameraden auf den 77-Jährigen gestoßen, der laut Polizei bereits schwer verletzt war. Er wurde ins Krankenhaus gebracht, verstarb dort jedoch wenig später, trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen.

Ersten Untersuchungen zufolge sollen die schweren Verletzungen sowie eine Rauchgasvergiftung Grund für den Tod des Mannes sein. Ein Fremdeinwirken werde ausgeschlossen.

Der Senior konnte zunächst aus seiner Wohnung gerettet werden. Er erlag jedoch im Krankenhaus seinen Verletzungen.
Der Senior konnte zunächst aus seiner Wohnung gerettet werden. Er erlag jedoch im Krankenhaus seinen Verletzungen.  © Tom Wunderlich

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0