Mit dieser Neuerung wird der Facebook Messenger zum Smartphone-Killer Top Damit hätte niemand gerechnet: RTL holt Sylvie Meis zurück! Top Trump,"Erdogate" & Co: Müller-Westernhagen sorgt sich um Demokratie Neu Zoll entdeckt geheime Funktion: Hunderte vermeintliche Taschenlampen beschlagnahmt Neu Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 33.731 Anzeige
2.304

VW-Betriebsratschef erwartet Stellenabbau

Der Volkswagen-Betriebsrat erwartet im Zuge des Umbaus bei dem Autobauer auch den Wegfall von Jobs. 
Im Zuge des Umbaus erwartet VW-Betriebsratchef Osterloh auch den Abbau von Stellen.
Im Zuge des Umbaus erwartet VW-Betriebsratchef Osterloh auch den Abbau von Stellen.

Wolfsburg - Der Volkswagen-Betriebsrat erwartet im Zuge des Umbaus bei dem Autobauer auch den Wegfall von Jobs. 

"Das können 1.500 im Jahr sein, oder auch 2.500 - je nachdem, wie viele Menschen die Altersteilzeit in Anspruch nehmen, und das auf zehn Jahre gesehen", sagte VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh dem "Handelsblatt" (Mittwoch). 

In Zukunftsbereichen wie Softwareentwicklung und Mobilitätsdienstleistungen wie etwa Carsharing würden aber im gleichen Atemzug auch neue Stellen entstehen. Betriebsbedingte Kündigungen schloss Osterloh erneut aus.

Derzeit verhandelt die Arbeitnehmerseite mit der renditeschwachen Kernmarke VW Pkw über einen sogenannten Zukunftspakt, der dem Konzern einerseits Flexibilität beim Umbau, aber auch der Belegschaft Sicherheit geben soll. Generell soll geklärt werden, wie die Standorte auf Branchentrends wie Digitalisierung und alternative Antriebe reagieren. Dabei geht es um Produkte, Stückzahlen, Investitionen und die Belegschaftsstärke.

"Wir sind auf einem guten Weg, aber es wird hart verhandelt", sagte Osterloh zu den Gesprächen mit VW-Markenchef Herbert Diess. Osterloh warnte, der Versuch, "überzogene Ziele auf dem Rücken der Belegschaften durchzusetzen", könne den Abschluss der Gespräche verzögern. Ob es schon Ende des Monats soweit sei, könne er daher nicht sagen.

Osterloh hatte Ende August bereits der dpa gesagt: "Wir werden einen Wandel der Beschäftigung erleben, bei dem wir sicherlich nicht jeden Arbeitsplatz halten können. Aber ich mache mir erstmal keine Sorgen, weil wir den Riesenvorteil der Babyboomer haben", sagte er zu den geburtenstarken Jahrgängen vor und nach 1960. 

"Die können über unsere Altersteilzeitregelung das Unternehmen eher verlassen. Darüber haben wir die Chance, einen Umbau in der Belegschaft vorzunehmen." VW hat weltweit gut 610.000 Mitarbeiter.

Fotos: DPA

Aus Afghanistan zurückgeholt: Verfolgen ihn Taliban und IS? Neu Lehrerin und ihre beste Freundin verführen minderjährige Schüler zum Sex Neu Transporter kracht auf Lastwagen: Fahrer in Lebensgefahr! Neu Update Warum BAP-Sänger Niedecken großer Fan der Stones ist Neu
Leiche in Gebüsch gefunden: Identität des Toten geklärt Neu Nächster Schicksalsschlag für die Royals! Prinzessin an Krebs erkrankt Neu
Joggerin vergewaltigt und getötet: Lkw-Fahrer soll wegen zweitem Mord vor Gericht Neu Tragisch: Pilot stirbt bei Flugzeugabsturz Neu Update Schießerei in Köln! Mordkommission ermittelt Neu Payback-Aktion: Für jedes Deutsche Tor bekommst Du hier Extra-Punkte 15.268 Anzeige Stundenlanger Stau auf A14: Transporter kippt bei Crash um Neu Grausam: Erschoss er seinen kleinen Sohn am Tag dessen Einschulung? Neu Update Autofahrer findet toten Mann neben der Straße liegend Neu Aufatmen in Mannheim: Weltkriegs-Blindgänger entschärft Neu Twitter-Skandal: Filmstar will Trump-Sohn in "Käfig mit Pädophilen sperren" Neu Sänger Sasha macht Mega-Ankündigung auf Instagram! Neu Braut kann nicht fassen, was ihr Ex-Freund auf ihre Hochzeitseinladung antwortet Neu Horror-Unfall! Komplette Familie schwer verletzt in Klinik gebracht Neu viele fahren in den Urlaub und vergessen das Wichtigste 6.345 Anzeige Deutschland verdient sich an Griechenland-Pleite ein goldenes Näschen Neu "Die OP war grausam": Diesen Eingriff hat Bachelor-Babe Ela hinter sich Neu Störung! ICE muss mitten in der Pampa evakuiert werden 915 Update Bundesanwalt warnt nach Bio-Waffen-Fund in Köln: Terroristen werden immer kreativer 375 Mann posiert mit Schlange für Fotos und bereut es bitter 3.304 Vermisst! Junge (13) kehrt am Abend nicht mehr zu seinen Eltern zurück 830 AfD-Weidel: "Das Beste für Deutschland, wäre ein Ende der Bundesregierung" 4.184 Mysteriöser Vorfall im Kleingartenverein: Frau steckt Messer im Bauch 3.834 Update Gratis-Burger für Sex mit WM-Spielern: Burger King macht Rückzieher 2.696 Tippt WM-Schwein Harry wieder gegen Deutschland? 720 Nach GNTM-Finale: Hat Klaudia Giez noch Kontakt zu Heidi Klum? 1.718 Räuber Hotzenplotz erobert das Radio! 53 In diesem Land darf bald legal gekifft und gedealt werden 1.485 Ist Mesut Özil der umstrittenste deutsche Nationalspieler aller Zeiten? 2.303 Mutter schmuggelt Crystal in ihrer Vagina! 4.523 Masern in Köln breiten sich weiter aus 174 Über 40 Hunde unter elenden Bedingungen gehalten 1.191 Irre Mega-Party! Stereoact & Co. spielen unter der Autobahn 1.495 Polizei sucht Leiche von Sophia (28): Ist dieser Parkplatz der Tatort? 14.845 Hessischer Landtag stimmt über neues Verfassungsschutzgesetz ab 59 Neue Show mit Super-Trio Jauch, Gottschalk, Schöneberger 766 Das war's! Musiksender VIVA wird endgültig eingestellt 1.906 Baby mit Hirnblutungen im Krankenhaus, weil Vater es geschüttelt hat? 1.201 Bomben-Alarm: Diese Bahnstrecken im Norden sind betroffen 283 Einziger Deutscher! Star-Koch Tim Raue (44) unter 50 besten Restaurants der Welt 517 Nik und Jessi schon vor "Bachelor in Paradise" verliebt: Darum nahm er trotzdem teil! 1.364 Schreckens-Fund in Gebüsch: Leiche stellt Polizei vor Rätsel 11.108 Ärzte verlieren tagelangen Kampf um Leben von Unfall-Fahrer 11.031 Kurz vor mündlicher Verhandlung: Lösung im irren UKW-Streit! 2.846 Trennung von Familien an Mexiko-Grenze: Trump lenkt ein 1.137 Mädchen geht mit Grippesymptomen zum Arzt, Stunden später ist sie tot 23.781