Frau gab ihm im Zug Blowjob und meldet sich mit erstaunlicher Aussage

Wollongong (Australien) - Am Dienstag den 13. März wurde Shane Brennan (38) wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses zu 700 Australischen Dollar Strafe verurteilt, nachdem er sich in einem Zug von einer Fremden oral befriedigen ließ (TAG24 berichtete).

Shane Brennan (38) kam glimpflich davon.
Shane Brennan (38) kam glimpflich davon.  © Facebook/Screenshot/Shane Brennan

Am Montag konnte die "Daily Mail" mit der Frau ein Gespräch führen, das die ganze Sache ziemlich skurril erscheinen lässt. Demnach handelt es sich bei der "Sexgespielin" von Shane Brennan um die 34-jährige Chantell Gordon.

Diese kann sich jedoch an nichts erinnern! Entsprechend "geschockt" sei sie gewesen, als sie sich selbst in den australischen Nachrichten sah. Gegenüber der "Daily Mail" gab die junge Frau allerdings zu, dass sie ein Drogen-Problem hat. Ein heftiger Filmriss, dürfte also Schuld an ihrer Erinnerungslücke sein.

Derzeit nehme die Kleinkriminelle, die in der Nachbarschaft liebevoll Channy genannt wird, Methadon, um von ihrer Sucht loszukommen. Am Mittwoch muss sie wegen des Vorfalls vor dem Gericht in Wollongong erscheinen.

Laut Meinung der Polizei, hat sie dort allerdings kaum etwas zu befürchten. Mehr als eine geringe Geldstrafe wird sie wohl kaum erwarten.