Wollte sie ihren schlafenden Ex anzünden? 23-jährige in U-Haft

Reutlingen - Eine 23-Jährige soll im baden-württembergischen Pfullingen (Kreis Reutlingen) einen Brandanschlag auf ihren schlafenden Ehemann verübt haben. Die Polizei hat die junge Frau festgenommen.

Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnte der 24-Jährige das Feuer löschen. (Symbolbild)
Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnte der 24-Jährige das Feuer löschen. (Symbolbild)  © DPA

Die Frau soll am frühen Morgen des 6. Februar in der Wohnung des von ihr getrennt lebenden Ex-Mannes ein Feuer gelegt haben.

Der 24-Jährige wurde durch den Rauchmelder geweckt, roch Brandbeschleuniger und sah, dass mehrere Stellen im Wohnzimmer brannten, teilen Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Der Mann konnte die Flammen noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr löschen, zog sich dabei leichte Verletzungen und eine Rauchgasvergiftung zu.

Der Verdacht fiel auf die Ehefrau, da diese einen Wohnungsschlüssel besaß.

Die Frau streitet den Vorwurf ab. Sie sitzt seit Montagnachmittag wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung und versuchten Mordes in Untersuchungshaft.

Der Mann wurde durch den Rauchmelder geweckt und entdeckte das Feuer. (Symbolbild)
Der Mann wurde durch den Rauchmelder geweckt und entdeckte das Feuer. (Symbolbild)  © Photo by Sylvie Tittel on Unsplash

Titelfoto: Photo by Sylvie Tittel on Unsplash

Mehr zum Thema Stuttgart Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0