Fifty Shades-Premiere: Mr. Womanizer bringt sein Spielzeug mit





„Mr. Womanizer“ Michael Lenke (68) aus Metten weiß, was Frauen glücklich 
macht.
„Mr. Womanizer“ Michael Lenke (68) aus Metten weiß, was Frauen glücklich macht.

Dresden - Er ist nicht nur ein „Womanizer“ - er hat ihn auch erfunden: Michael Lenke (68) aus dem Klosterort Metten.

Am Donnerstag (19.45 Uhr) ist der Sexspielzeugmacher zu Gast im Ufa-Palast, zum Kinostart des heiß erwarteten Erotikfilms „Fifty Shades of Grey 2“. Und das ist eine kleine Sensation!

Denn der erfolgreiche Erotikunternehmer und 80-fache Patentinhaber scheut Medien und Öffentlichkeit. Er gibt kaum Interviews, es existieren nur wenige Fotos von ihm.

„Unserem Kooperationspartner Erotic Maxx ist es mit viel Hartnäckigkeit gelungen, diesen hochkarätigen Gast nach Dresden zu holen, der das Erotikgewerbe und die Bedürfnisse der Frauen kennt, wie kaum ein Zweiter“, freut sich Kinosprecher Till Grahl.

Natürlich bringt Lenke seinen Verkaufsschlager mit: den aufsetzbaren „Womanizer“, der sexuelle Befriedigung auf Knopfdruck verspricht. Er hat ihn mit seiner Frau Brigitte entwickelt, vertreibt ihn über seine Firma epi24 (2500 Mitarbeiter) in 37 Ländern weltweit.

Das Top-Modell bei reichen Russinnen ist der mit 1200 Swarovski-Steinen verzierte Womanizer für über 500 Euro.

Lenke bringt das Sexspielzeug mit ins Kino, stellt es persönlich vor, beantwortet Fragen - und verlost unter allen Gästen der Vorstellung einen Womanizer mit Swarovski-Steinen.





Glüht vor Verlangen: Der Ufa-Kristallpalast erwartet am Donnerstag einen ganz 
besonderen Womanizer.
Glüht vor Verlangen: Der Ufa-Kristallpalast erwartet am Donnerstag einen ganz besonderen Womanizer.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0