Hund schießt Jäger mit Gewehr in den Rücken

Der Hund trat auf den Abzug des Gewehrs und traf den Jäger (Symbolbilder).
Der Hund trat auf den Abzug des Gewehrs und traf den Jäger (Symbolbilder).  © DPA

Woolstock (USA) - Kurioser "Mordversuch" in den USA: Ein Jäger ließ sein Gewehr am Mittwoch in Woolstock auf dem Boden liegen und einer seiner Hunde trat mit seiner Pfote auf den Abzug. Ein Schuss löste sich und traf den Mann in den Rücken!

Zum Glück nutzte der Jäger nur eine Schrotflinte, so dass er nicht lebensgefährlich verletzt wurde. Dennoch musste er in ein Krankenhaus in Fort Dodge gebracht werden, wie der Naturschutzbeauftragte Ken Lonneman gegenüber "CBS News" mitteilte.

Zusammen mit einem Kollegen und vier Hunden war der Jäger in einem öffentlichen Jagdrevier unterwegs gewesen, als der Unfall passierte. Es ist unklar, welches der Tiere den Schuss auslöste, aber Schuld sieht Ken Lonneman sowieso nicht bei den Hunden.

Die Halter der Tiere hätten besser aufpassen müssen. Es sei nicht das erste Mal gewesen, dass ein Hund auf ein Gewehr getreten ist und einen Schuss ausgelöst hatte.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0