Frau schrottet Auto an Kreisverkehr und haut einfach ab

Wülfrath/Düsseldorf – Am frühen Dienstagmorgen konnte die Polizei dank eines Zeugen eine flüchtige Unfallfahrerin in Wülfrath ermitteln.

Die Autofahrerin nahm im Kreisverkehr eine "Abkürzung" über die Verkehrsinsel.
Die Autofahrerin nahm im Kreisverkehr eine "Abkürzung" über die Verkehrsinsel.  © Kreispolizeibehörde Mettmann

Nach Angaben der Polizei war die Autofahrerin (47) gegen 2.40 Uhr an der Wülfrather Ortsgrenze zu Velbert an einem Kreisverkehr auf die Verkehrsinsel geraten.

Statt abzubiegen, fuhr die 47-Jährige mit ihrem VW über den Bordstein und die Grünfläche. Dabei beschädigte sie drei Verkehrszeichen und ihren eigenen Wagen erheblich.

Trotz des Unfallschadens setzte die Frau ihre Fahrt fort. Sie hatte ihre Rechnung allerdings ohne einen Zeugen gemacht, der sich das Kennzeichen des Wagens gemerkt hatte und der Polizei mitteilte.

Eine Überprüfung ergab die Wohnadresse der Unfallfahrerin. Schon kurz darauf fanden Beamte die Halterin und ihr Auto in Velbert an.

Offensichtlich war die 47-Jährige sehr betrunken. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast zwei Promille!

Die Frau musste danach ihren Führerschein und eine Blutprobe abgeben. Gegen sie wird wegen einer Trunkenheitsfahrt mit Verkehrsgefährdung und Verkehrsunfallflucht ermittelt.

Die Polizei bedankte sich bei dem Zeugen für dessen vorbildliches Mitwirken. Nach einer ersten Schätzung entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Der VW wurde durch den Unfall stark beschädigt.
Der VW wurde durch den Unfall stark beschädigt.  © Kreispolizeibehörde Mettmann

Titelfoto: Kreispolizeibehörde Mettmann

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0