18-Jähriger will Fotos machen und steigt auf Festungsmauer: Es endet tragisch!

Würzburg - Schreckliche Nachricht aus Unterfranken! In Würzburg ist ein 18-Jähriger von einer Mauer gestürzt. Dabei zog sich der junge Mann lebensgefährliche Verletzungen zu.

Der Mann stürzte von der Mauer der Festung Marienburg in Würzburg.
Der Mann stürzte von der Mauer der Festung Marienburg in Würzburg.  © DPA

Es ist Samstagabend, ungefähr 23 Uhr. Der 18-Jährige befindet sich mit Freunden auf der Festung Marienburg in Würzburg.

Er steigt auf die Festungsmauer, um mit seinem Smartphone Fotos zu schießen. Dabei ist er unachtsam, vertritt sich und rutscht ab.

Der junge Mann stürzt zehn Meter in die Tiefe. Seine Freunde können ihn nicht bergen, alarmieren sofort Polizei und Rettungsdienst.

"Zufällig anwesende Spaziergänger, welche den Sturz beobachtet haben, kümmerten sich bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte um den jungen Mann", berichtet die Polizei.

Die Einsatzkräfte nehmen den lebensgefährlich verletzten Teenager weniger später am Fuße der Festung entgegen.

Er wird medizinisch erstversorgt und unmittelbar in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert.

Nun hat die Kripo die Ermittlungen übernommen.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0