Zweierbob-Damen bescheren Deutschland nächste Gold-Medaille
Top
Neue Hinweise zu Cäciele! Ihre Mutter wusste von Beziehung
Top
Schulbus kollidiert mit mehreren Autos und rast gegen Hauswand: 19 verletzte Kinder
Top
Nach Zyklon: 6000 Menschen von der Außenwelt abgeschnitten!
Top
5.744

Vater stellt Stromgenerator falsch auf: Jetzt sind seine Kinder tot

Der Mann weinte und schluchzte vor Gericht. Insgesamt sechs Jugendliche starben durch seine Schuld.
Dem Angeklagten gehört eine Gartenlaube im Landkreis Main-Spessart, in der das Unglück geschah.
Dem Angeklagten gehört eine Gartenlaube im Landkreis Main-Spessart, in der das Unglück geschah.

Würzburg - Er wollte seiner Tochter einen schönen 18. Geburtstag bereiten. Dafür orderte der Vater sogar extra Feuerwerk. Doch der Tag endete tragisch: Sechs Jugendliche starben in seiner Gartenhütte an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung. (TAG24 berichtete) Nun äußerte sich der Vater vor Gericht.

Es ist ruhig im großen Saal des Landgerichts Würzburg während der Verteidiger des Angeklagten dessen persönliche Erklärung verliest. Nur das Weinen und Schluchzen des 52-Jährigen durchbricht die Stille. Der Vater hat seine zwei ältesten Kinder verloren – weil er einen Stromgenerator in seiner Gartenlaube falsch aufgestellt hatte. Seine Tochter, sein Sohn und vier weitere junge Leute im Alter von 18 und 19 Jahren starben deshalb im Januar an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung.

Am ersten Prozesstag hat der Unterfranke die volle Verantwortung dafür übernommen. "Ich kann es mir nicht erklären. Ich will aber keine Schuld von mir weisen", las Strafverteidiger Hubertus Krause am Mittwoch vor.

Der Vater steht wegen sechsfacher fahrlässiger Tötung vor Gericht. Der im Technikraum des Häuschens aufgestellte Stromgenerator war nicht für Innenräume geeignet. Der Anklageschrift zufolge soll der 52-Jährige zudem eine wackelige Abgasableitung gebastelt haben, die im Laufe des Abends zusammengebrochen war. "Bei der Aufstellung des Generators missachtete der Angeklagte aus nicht nachvollziehbarer Nachlässigkeit Warnhinweise", heißt es in der Anklageschrift.

Vor Gericht versucht der Kraftfahrer so ausführlich wie möglich den Tag und die Vorbereitungen für den 18. Geburtstag seiner ältesten Tochter zu beschreiben. Zuvor hatte er sogar extra Feuerwerk gekauft und eine Genehmigung für das Abbrennen besorgt. "Es sollte ein schöner Geburtstag werden." An dem Tag war es sehr kalt. Die Wasserrohre der Laube waren eingefroren. Damit es die jungen Leute bei der Feier im Garten warm haben, fuhr er dreimal zum Grundstück. Er heizte den Holzofen an, brachte später die Geburtstagstorte und das Essen. Der Stromgenerator im Technikraum lief fast ununterbrochen. Zwei seiner drei jüngeren Kinder schauten während der Vorbereitungen im Häuschen Fernsehen. "Ich weiß noch, dass das Sams lief."

Die Zufahrt zu dem privaten Grundstück in Arnstein.
Die Zufahrt zu dem privaten Grundstück in Arnstein.

Am Abend kommen seine Tochter und die fünf Jungs. Er habe ihnen zum Abschied noch viel Spaß gewünscht und gesagt, dass sie es nicht übertreiben sollen.

Das Telefon legte er beim Schlafengehen extra neben das Bett. "Damit ich es mitbekomme, falls die Kinder noch etwas brauchen. Ich hörte aber nichts mehr von ihnen." Das tödliche Gas, das nicht gerochen und geschmeckt werden kann, hatte sich schnell in der Hütte ausgebreitet. Der Anklageschrift zufolge starben die sechs Teenager vermutlich schon ein bis zwei Stunden nachdem ihre Party gegen 21 Uhr begonnen hatte.

Die Verzweiflung des Mannes ist deutlich spürbar. "Was im Januar passiert ist, ist die schlimmste Katastrophe meines Lebens. Sie alle waren Freunde, sie alle waren noch so jung." Er selbst fand die Jugendlichen am Morgen. Zuerst habe er gedacht, sie schliefen noch. "Mein erster Gedanke war, dass sie zu viel getrunken hatten, denn ich nahm auch Geruch von Erbrochenem wahr." Doch als er seine Tochter sanft wecken wollte, fühlte sie sich kalt an - trotz einer Umgebungstemperatur von etwa 20 Grad Celsius. Wenig später sei ihm klar geworden, "dass etwas Schreckliches passiert ist".

Das Schicksal des 52-Jährigen geht vielen Prozessbeobachtern nahe. Er hat bei der schrecklichen Tragödie zwei seiner Kinder verloren. Der persönlichen Erklärung zufolge mussten er und seine Frau schon einmal ein eigenes Kind zu Grabe tragen. "Das ist das Schlimmste, was Eltern passieren kann." Vor Gericht sitzt der Mann mit den langen dunkelblonden Haaren und dem Vollbart zusammengesunken auf seinem Stuhl, weint viel und antwortetet den Richtern nur mit einem Kopfnicken oder -schütteln. Immer wieder vergräbt er kopfschüttelnd den Kopf in seinen Händen, blinzelt Tränen weg.

Die Verteidiger des Mannes könnten auf den Paragrafen 60 des Strafgesetzbuches plädieren. Demzufolge kann ein Gericht von einer Strafe absehen, wenn die Folgen der Tat für den Täter bereits so schwer sind, dass die Verhängung einer Strafe offensichtlich verfehlt wäre.

Gerichtssprecher Michael Schaller gab allerdings zu bedenken, dass nicht nur die Kinder des Angeklagten, sondern auch vier weitere Jugendliche in der Gartenlaube starben. Zwei Familien sitzen als Nebenkläger im Gerichtssaal. Nebenklage-Anwalt Wolfgang Kunz über seine Mandanten: "Es geht ihnen nicht gut. Sie haben ihr einziges Kind verloren."

Fotos: DPA

41-Jähriger wollte Ex-Kollegen verbrennen
Neu
Garderobenfrau per Kopfschuss getötet: Urteil für "Lasermann" gefallen
Neu
Arbeiter stürzt aus 10 Metern Höhe in den Tod
Neu
Aus heiterem Himmel: Sportler stürzt 50 Meter in die Tiefe
Neu
Knast für syrischen Gefährder
Neu
Haft für tödlichen Angriff mit Samurai-Schwert
Neu
Einmal umgeknickt und aus der Traum!
7.352
Anzeige
"Bild" fällt auf Satire rein und startet Schmutzkampagne
Neu
Dieser Einsatz stinkt zum Himmel! Hier ist ein Gülletank geplatzt
Neu
Junge (12) von Auto erfasst: Gaffer machen Fotos und helfen nicht
Neu
Mit Polizei-Eskorte zum Kreißsaal: Werdender Vater findet Krankenhaus nicht
Neu
Beamte retten Schäferhund aus fünf Meter Höhe
Neu
69-Jähriger läuft gefesselt auf Straße, aber keiner will ihm helfen
Neu
Nachbarn denken Autofahrer ist betrunken, doch in Wahrheit kämpft er um sein Leben!
Neu
Trotz Überlastung: Terrorermittler im Fall Amri fand Zeit für Nebenjob
Neu
Blutiger Angriff: Küchenhilfe attackiert Kollegen mit Hackmesser!
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
134.348
Anzeige
Falsch abgebogen: Autofahrer landet in Treppenhaus!
Neu
Daimler-Betriebsräte distanzieren sich von rechten Kollegen
Neu
Werden sie unterschätzt? Wie gefährlich sind Islamisten-Frauen?
Neu
Autos komplett zerstört! 29-Jährige stirbt bei Horror-Unfall in Kurve
4.644
Tödliche Medikamentenversuche an Kindern: Arzt verabreichte in 61 Fällen falsche Medizin
1.197
Krieg in Syrien: Stammen die Türken-Panzer etwa aus Hessen?
1.389
Skandal-Schlachthof: Bringt das Beweismaterial die Ermittler weiter?
974
Mann bekommt keine Bratwurst, dann zieht er plötzlich eine Waffe
1.376
Entwarnung nach Evakuierung am Ostbahnhof
241
Update
Horror-Busfahrt! Studentin wird im Gepäckraum eingeschlossen
1.649
Taxifahrer hilft Polizei, indem er Taschendieben hinterher fährt
871
Kinderhasser versteckt Rasierklingen auf Spielplatz
1.216
Grundschule geschlossen: Knapp 90 Kinder mit Noroviren infiziert
2.871
Hier jubelten Tausende Hitler zu, das soll jetzt aus dem Gelände werden
214
Sex-Attacke: Studentin wird auf Toilette überfallen
3.887
Als eine Frau Geld abheben wollte, griffen sie an: Wer kennt diese Räuber?
333
Melina Sophie muss Porno-Bestellung bei ihrer Bank erklären
3.531
Schockdiagnose: Bewegender Aufruf von Fußball-Stars für Severin (12)!
1.107
Forderungen im dreistelligen Millionenbereich! Ist das der Ruin von Roland Koch?
198
Sachsenring-Rekordhalter Peter Rubatto ist tot
1.727
23-jähriger Autofahrer crasht in Lastwagen und überschlägt sich
67
Jugendliche klauen Auto und rasen damit quer durch Deutschland
1.556
So gespalten sind die Deutschen beim Thema Diesel-Fahrverbot
831
Vermögenssteuer? So will die Linke kostenlosen ÖPNV finanzieren
771
Umstrittener Aufnäher auf SEK-Uniform: LKA straft Beamten ab
4.376
Mit Auto auf Ex zugerast: Wo steckt dieser Psycho-Ausbrecher?
927
150 Gaffer stören Rettungskräfte, die eingeklemmte Frau befreien wollen
1.495
Schülerin (17) spielt mit Handy, während es lädt: Tot!
8.834
20 Autos Totalschaden! 1000-Tonnen-Güterzüge kollidieren
2.678
Streit geht weiter: Brinkmann holt zum Gegenschlag aus
2.151
Verurteilter Mörder geflohen! Wenn ihr diesen Mann seht, ruft schnell die Polizei!
2.325
Sila Sahin ist schwanger und schockt mit Geständnis
5.789
Fitnessmodel will einfachen Sit-Up machen und ist plötzlich gelähmt
2.685