Autofahrer rastet aus: Sanitäter im Einsatz attackiert

Würzburg - Ein Einsatz in Unterfranken wurde für die Besatzung eines Rettungswagen so gefährlich, dass die Polizei anrücken musste.

Der Autofahrer kam mit seinem Wagen nicht vorbei – und rastete völlig aus (Symbolbild).
Der Autofahrer kam mit seinem Wagen nicht vorbei – und rastete völlig aus (Symbolbild).  © DPA/123RF (Fotomontage)

Der Vorfall ereignete sich bereits am Abend des Karsamstags in Würzburg-Versbach, wie die Polizei in Unterfranken am Dienstag mitteilte.

Der Rettungsdienst wurde demnach gegen 18.30 Uhr zu einem Notfall auf einem Feldweg am Rand von Versbach gerufen. Ein 16-Jähriger war kurz zuvor kollabiert.

Während die Sanitäter den jungen Mann im Inneren des Rettungswagens versorgten, näherte sich von hinten ein Auto.

Als der Wagen nicht vorbeifahren konnte, stieg der 28 Jahre alte Fahrer aus. Der Mann wurde umgehend gegenüber den Sanitätern aggressiv, wie ein Polizeisprecher schilderte.

Der junge Autofahrer beleidigte die Mitarbeiter des Rettungsdienstes und drohte damit, "den Notarzt aus dem Rettungswagen zu ziehen, sollte nicht der Weg freigemacht werden".

Die Sanitäter ignorierten die Forderungen des 28-Jährigen. Daraufhin versuchte der aggressive Autofahrer, "in den Rettungswagen zu gelangen, um diesen selbst beiseite zu fahren", wie der Sprecher weiter ausführte.

Sanitäter rufen Polizei zu Hilfe

Die Situation spitze sich zu, als auch noch die umstehende Bekannten des 16-Jährigen Patienten aus Ungeduld damit anfingen, an den Rettungswagen zu klopfen. Die Sanitäter sahen keine andere Lösung mehr: Sie riefen die Polizei zu Hilfe.

Die herbei geeilte Streife konnte die Situation schnell beruhigen. Sanitäter und Notarzt konnten danach zusammen mit ihrem Patienten in ein Krankenhaus fahren.

Gegen den 28 Jahre alten Autofahrer leitete die Polizeiinspektion Würzburg ein Ermittlungsverfahrne ein.

Titelfoto: DPA/123RF (Fotomontage)

Mehr zum Thema Frankfurt Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0