Was piepst denn da? Sächsische Feuerwehr hat besonderen Nachwuchs bekommen

Wüstenbrand - Die Freiwillige Feuerwehr in Wüstenbrand kann sich über ganz besonderen Nachwuchs freuen: Vor wenigen Tagen sind bei der Wehr mehrere Küken geschlüpft.

Bei der Freiwilligen Feuerwehr in Wüstenbrand sind sechs Turmfalkenküken geschlüpft.
Bei der Freiwilligen Feuerwehr in Wüstenbrand sind sechs Turmfalkenküken geschlüpft.  © Facebook/Freiwillige Feuerwehr Wüstenbrand

Dabei handelt es sich um Baby-Turmfalken. Noch ohne Federn und scheinbar etwas müde, schauen die sechs Küken im Moment noch aus. Aber die Mini-Turmfalken sind fit und munter, wie die Feuerwehr bei Facebook mitteilt.

"Man könnte denken sie wollen nächste Woche mit uns feiern", schreiben die Kameraden, die am kommenden Samstag das 130-jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Wüstenbrand feiern.

Wie es mit den Baby-Turmfalken weitergeht, soll kein Geheimnis bleiben. Auf Facebook will die Feuerwehr ihre Fans auf dem Laufenden halten.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich eine sächsische Feuerwehr über so besonderen Nachwuchs freuen kann. Im vergangenen Jahr war in Oederan in einer Fichte hinter dem Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr eine Eule geschlüpft (TAG24 berichtete). Die Kameraden tauften den Vogel auf den Namen Rafael.

Ein Ornithologe stellte schließlich fest, dass es sich bei dem Oederaner Küken um eine Waldohreule handelte: "Diese Art brütet in Nestern von Krähen oder anderen Vögeln. Wenn es dort zu eng wird, klettern die Jungen raus, auch wenn sie noch nicht ganz flügge sind. Die Eltern füttern die Jungen noch, bis sie fliegen können."

Titelfoto: Facebook/Freiwillige Feuerwehr Wüstenbrand

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0