Dieses dreijährige Wunderkind ist schlauer als 99,7 Prozent der Welt!

Durham (Großbritannien) - Dem kleinen Muhammad Haryz Nadzim (3) gelang, was vielen Erwachsenen verwehrt bleibt: Er ist nun Mitglied eines High-Society-Clubs für Superkluge!

So zeigen seine Eltern Muhammad Haryz auf Instagram.
So zeigen seine Eltern Muhammad Haryz auf Instagram.  © Screenshot/Instagram/aniraasyikin

Muhammad Haryz lebt eigentlich ein ganz normales Kinder-Leben. Er freut sich über den Besuch im Disneyland Paris, reitet auf Ponys, spielt mit Lego und fährt auch gern Karussell.

Doch er liebt es auch, sich seine Gute-Nacht-Geschichten selbst vorzulesen. Das macht er schon, seit er zwei Jahre alt ist, sagte seine Mutter Anira Aysikin in der britischen Tageszeitung Daily Mail.

Seine Eltern wussten aber auch schon etwas eher, das er etwas Besonderes ist. Bereits im Alter von sieben Monaten sprach er die ersten Worte, erzählte die Mutter der Zeitung weiter.

Als er jetzt immer weiter Zusammenhänge erkannte und im vergangenen September auf einer Ehrenliste für fortgeschrittene Lernerfolge in Mathematik und beim Lesen an seiner Schule aufgenommen wurde, war klar, dass eine professionelle Einordnung hermusste. Es wurde Zeit für einen IQ-Test.

Jedoch sind solche Tests erst etwas für Kinder ab zehn Jahren. Bei Muhammad Haryz musste deshalb ein pädagogischer Psychologe urteilen.

IQ-Test offenbart Intelligenz des Kindes

Und der Experte kam danach zu einem überraschenden Entschluss: 142 Punkte erreichte der Dreijährige. Der Test bestand aus einer Kombination von Mathematik, Lesen, Auswendiglernen und logischem Denken.

Im Durchschnitt kommen Erwachsene auf 100 Punkte, plus minus 15 Punkte. Nur die Wenigsten kommen auf Werte über 140. Laut 123test sind es gerade einmal 0,4 Prozent der Bevölkerung.

Die "Mensa - The High IQ Society" in Großbritannien nahm das Kind deshalb mit offenen Armen in ihrem Club auf: "Er ist offensichtlich ein sehr kluger junger Mann und wir freuen uns, ihn bei Mensa willkommen zu heißen", sagte der Chef des britischen Clubs für Superkluge, John Stevenage zu CNN.

Dort wird man nur Mitglied, wenn man einen IQ im Bereich der oberen zwei Prozent Bevölkerung nachweisen kann, erklärt die Website von "Mensa". Das Aufnahmeschreiben des Clubs teilte die stolze Mama auf ihrem Instagram-Account. Dort gab die Frau auch bekannt, dass Muhammad Haryz laut der Auswertung schlauer als 99,7 Prozent der Leute sei, die den angewendeten Stanford-Binet-Test absolvierten.

Mutter Anira Aysikin freut sich: "Er ist nicht nur gut in akademischen Belangen, sondern auch genau wie andere Kinder, die gerne spielen und aufwachsen. Wir wissen, dass er der Gesellschaft in Zukunft so viel zurückgeben wird."

Der Junge auf Instagram


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0