Arbeitsplattform stürzt in die Tiefe: Ein Toter Neu Vergewaltigung! Pfleger missbrauchte Rentnerin im Heim Neu Diese Mitarbeiter bereiten sich auf riesigen Ansturm vor! Das ist der Grund! 5.631 Anzeige Zwölfjähriger stirbt bei Schulausflug: Prozess beginnt! Neu MediaMarkt verkauft am Freitag diesen Fernseher über 50% günstiger 2.805 Anzeige
14.778

Heftige Explosion in Wohnhaus: Menschen rennen um ihr Leben

Fünf Verletzte nach Unglück in Wuppertal

Win Wohnhaus in Wuppertal ist nach einer Explosion in Brand geraten. 5 Menschen wurden verletzt, vier von ihnen schwer.

Wuppertal – Bei einer Explosion in der Nacht auf Sonntag in einem Wohnhaus in Wuppertal sind 5 Menschen verletzt worden. Am Morgen stürzten weitere Teile des Hauses ein. Zunächst waren weitere Opfer befürchtet worden, aber die Feuerwehr gab Entwarnung.

Das Gebäude wurde durch die Explosion und den Brand fast komplett zerstört.
Das Gebäude wurde durch die Explosion und den Brand fast komplett zerstört.

Zeugen hatten den Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Lenneper Straße in Wuppertal-Langerfeld am Samstag gegen 23.50 Uhr gemeldet. Die Feuerwehr fuhr in der Nacht mit einem Großaufgebot zur Unglücksstelle.

Den eintreffenden Einsatzkräften zeigte sich ein Bild der Verwüstung. Nach ersten Erkenntnissen gab es eine Explosion in dem dreistöckigen Gebäude, das dadurch nahezu komplett zerstört wurde. Große Teile der Hausfassade des mehrgeschossigen Wohnhauses stürzten auf die Straße. Auch die Böden mehrerer Stockwerke und das Dach fehlten.

Etliche Bewohner - auch der Nachbarhäuser - rannten ins Freie. Andere waren vom Fluchtweg durchs Treppenhaus abgeschnitten und riefen aus den Fenstern um Hilfe. Die Retter brachten die eingeschlossenen Menschen über Drehleitern in Sicherheit. Die Brandmauer zum direkten Nachbarhaus schien der Detonation standgehalten zu haben.

Die Einsatzleiter lotsten immer wieder Verstärkung zu dem brennenden Gebäude. "Wie es zu der Explosion kam und was es da für Hintergründe gibt, ist noch ganz und gar unklar", betonte der Polizeisprecher. Die Flammen waren auch am frühen Morgen noch nicht vollständig gelöscht. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Weitere Teile des Hauses stürzen ein

Ein Großaufgebot der Feuerwehr kämpfte gegen die Flammen.
Ein Großaufgebot der Feuerwehr kämpfte gegen die Flammen.

Da das Haus vom Einsturz bedroht ist, rückte das Technische Hilfswerk an. Die Fachleute begannen damit, das Gebäude abzustützen. Die Retter konnten am frühen Morgen nicht sagen, ob noch hilflose und verletzte Menschen in dem Haus sind.

Aus den Trümmern stiegen auch am Sonntagmorgen noch Rauchschwaden auf. Ein von Hausteilen getroffenes Auto stand als Totalschaden auf der Straße.

Insgesamt sind nach ersten Angaben 24 Menschen verletzt worden. "Vier von ihnen sogar schwer", sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntagmorgen. Ärzte und Sanitäter kümmerten sich um die Opfer.

Update, 7.48 Uhr

Die Polizei hat die Zahl der Verletzten nach der Explosion eines Hauses in Wuppertal nach unten korrigiert.

Mindestens 5 Personen seien verletzt worden. Zuvor hatten die Einsatzkräfte von 24 Verletzten gesprochen. Die Suchmaßnahmen dauern an.

Update, 10.00 Uhr

Am Sonntagmorgen sind weitere Teile des stark zerstörten Gebäudes eingestürzt. Weitere Opfer würden aber nicht mehr befürchtet, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. "Ein Abgleich mit Aussagen der Bewohner, die sich haben retten können, hat ergeben, dass niemand mehr im Haus war."

Auch Suchhunde waren in die Überreste der Etagen gebracht worden, um nach Überlebenden zu suchen. Wie viele Menschen in dem Wohnhaus gemeldet waren, wurde zunächst nicht bekannt.

Update 17.53 Uhr

Mittlerweile hat eine Fachfirma damit begonnen, das Haus systematisch abzutragen. Die Kriminalpolizei hat zur Ermittlung der Ursache einen Sachverständigen für Brand- und Explosionsursachen hinzugezogen, der die Arbeiten begleitet.

Die fünf verletzten Personen werden nach wie vor in unterschiedlichen Krankenhäusern behandelt. Alle übrigen betroffenen Bewohner konnten zwischenzeitlich von Angehörigen aufgenommen werden. Derzeit werden keine weiteren Personen vermisst.

Ein Auto wurde durch die Trümmerteile komplett zerstört.
Ein Auto wurde durch die Trümmerteile komplett zerstört.

Fotos: DPA

"Spieler unter Druck": Hoeneß schaut, wer noch "zu gebrauchten ist" Neu Verheiratete Lehrerin füllte Schüler (17) mit Alkohol ab und hatte Sex mit ihnen Neu Das größte Volksfest des Nordens präsentiert ganz viele Neuheiten Anzeige Anwältin gibt 17-Jähriger wegen ihrer Unterwäsche die Schuld, vergewaltigt worden zu sein Neu Versuchte Vergewaltigung erfunden! Angebliches Opfer fügte sich Verletzungen selbst zu Neu So genial feiert MediaMarkt Bochum-Hofstede seinen Geburtstag! 7.101 Anzeige Pausenbrot-Giftmischer ergötzte sich am "Verfall" seiner Kollegen Neu Bares für Rares: Was das ZDF den Zuschauern verheimlicht! Neu An alle Startups: Dieses geniale Software solltet unbedingt nutzen Anzeige Bayerischer Innenminister Herrmann will Straftäter nach Syrien abschieben Neu "Ich habe Kopfschmerzen": Darum ist Isabell Horn fertig mit den Nerven Neu Car2Go-Mietwagen im Teich versenkt Neu So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer 2.138 Anzeige Mutige Frau beschützt 28-Jährige vor ihrem gewalttätigen Verlobten Neu Kann man mit WhatsApp bald Nummern speichern, ohne sie zu kennen? Neu Schwere Vorwürfe: Deutsche Soldaten sollen Nazi-Fest gefeiert haben? Neu Großer Kino-Ticket-Preisvergleich: Hier schauen die Besucher am günstigsten Neu Sie ist 22 Jahre jünger! Til Schweiger zeigt sich mit seiner neuen Freundin Neu Stromausfall: Uni-Klinik muss Notaufnahme schließen 146
Post an den Nikolaus: Schon jetzt stapeln sich tausende Briefe 140 "Es soll aussehen wie ein Gefängnis": Harry G regt sich über hässliche Bauten in München auf 102
Unternehmen spendiert Mitarbeitern Sex-Urlaub 2.917 Mann stirbt bei Unfall mit Rettungswagen 2.097 Update Schüsse und "Heil-Hitler-Rufe": Staatsschutz ermittelt 228 Razzien in Berlin: Gezielter Schlag gegen Linksextremisten? 1.140 Warum spricht Paul Panzer eigentlich so komisch? 3.770 Facharzt gegen Fahrverbote: Diesel-Abgas-Debatte ist reine Panik-Mache 1.470 Schock-Fund! Polizei entdeckt 44 gefrorene Hunde 1.722 Schock für Urlauber! "AIDAnova" muss geplante Kreuzfahrten absagen 5.909 Belastetes Geflügel! Mehrere Schlachthöfe in Deutschland gesperrt 700 So klingt 80-Millionen-Sänger Giesinger auf bayrisch! 254 Nach Trennung: Siamesische Zwillinge kommen nicht voneinander los 3.812 Überraschung! Dieser Serienstar steigt bei GZSZ ein 3.776 Rekord-Winter droht: Experten sagen Kälte-Hammer voraus 27.833 Anklage Mord: Vater soll sein Baby zu Tode geschüttelt haben 801 Razzia in Berlin! Polizei stürmt Häuser in Rigaer Straße 1.623 AfD-Spenden-Affäre um Alice Weidel: Hohe Summen flossen auch aus Belgien! 357 Taumelnde Waschbären landen in Ausnüchterungs-Zelle 1.600 Mann soll Gurt von schwangerer Freundin gelöst haben und gegen Baum gerast sein 3.265 200.000 Euro für besonders große Toiletten: "Mit voller Hose kann man nicht teilnehmen" 107 Brandstiftung? Feuer vor Autohaus ausgebrochen! 167 Schock für Motorradfans: Neue Harley Davidson ohne legendären Sound! 694 Seltsames Bild: Hier ließ sich Hitler mit einem jüdischen Mädchen fotografieren 4.244 Beauty Hack bei Instagram: Blitzschnell Locken mit einer Plastikflasche 893 Neuer Tatort aus Köln: Schüler nackt am Ufer gefunden 502 Beliebte Shisha-Bars: CDU und FDP in NRW wollen sie sicherer machen 57 Anwalt fährt in falsche Stadt: Gerichtsverhandlung muss verschoben werden 1.538 Neuer Job für Daniel Völz: Der Bachelor wird zum Schauspieler 339 Bayern-Star Ribery entschuldigt sich für Ausraster nach Pleite gegen BVB 312 Alles Aus oder alles auf Anfang? Micaela Schäfer gibt Update zum Beziehungsstatus 842