Mit nur 25 Jahren: Olympia-Eiskunstläufer stirbt nach Messerattacke! Top Holt Real Madrid den besten Torwart der WM, wer ersetzt CR7? Top Streit eskaliert: Männer gehen mit Beil, Messer und Eisenstange aufeinander los Top Versicherung stuft Rallye-Legende Heidi Hetzer (81) als Fahranfängerin ein Neu Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 55.398 Anzeige
14.753

Heftige Explosion in Wohnhaus: Menschen rennen um ihr Leben

Fünf Verletzte nach Unglück in Wuppertal

Win Wohnhaus in Wuppertal ist nach einer Explosion in Brand geraten. 5 Menschen wurden verletzt, vier von ihnen schwer.

Wuppertal – Bei einer Explosion in der Nacht auf Sonntag in einem Wohnhaus in Wuppertal sind 5 Menschen verletzt worden. Am Morgen stürzten weitere Teile des Hauses ein. Zunächst waren weitere Opfer befürchtet worden, aber die Feuerwehr gab Entwarnung.

Das Gebäude wurde durch die Explosion und den Brand fast komplett zerstört.
Das Gebäude wurde durch die Explosion und den Brand fast komplett zerstört.

Zeugen hatten den Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Lenneper Straße in Wuppertal-Langerfeld am Samstag gegen 23.50 Uhr gemeldet. Die Feuerwehr fuhr in der Nacht mit einem Großaufgebot zur Unglücksstelle.

Den eintreffenden Einsatzkräften zeigte sich ein Bild der Verwüstung. Nach ersten Erkenntnissen gab es eine Explosion in dem dreistöckigen Gebäude, das dadurch nahezu komplett zerstört wurde. Große Teile der Hausfassade des mehrgeschossigen Wohnhauses stürzten auf die Straße. Auch die Böden mehrerer Stockwerke und das Dach fehlten.

Etliche Bewohner - auch der Nachbarhäuser - rannten ins Freie. Andere waren vom Fluchtweg durchs Treppenhaus abgeschnitten und riefen aus den Fenstern um Hilfe. Die Retter brachten die eingeschlossenen Menschen über Drehleitern in Sicherheit. Die Brandmauer zum direkten Nachbarhaus schien der Detonation standgehalten zu haben.

Die Einsatzleiter lotsten immer wieder Verstärkung zu dem brennenden Gebäude. "Wie es zu der Explosion kam und was es da für Hintergründe gibt, ist noch ganz und gar unklar", betonte der Polizeisprecher. Die Flammen waren auch am frühen Morgen noch nicht vollständig gelöscht. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Weitere Teile des Hauses stürzen ein

Ein Großaufgebot der Feuerwehr kämpfte gegen die Flammen.
Ein Großaufgebot der Feuerwehr kämpfte gegen die Flammen.

Da das Haus vom Einsturz bedroht ist, rückte das Technische Hilfswerk an. Die Fachleute begannen damit, das Gebäude abzustützen. Die Retter konnten am frühen Morgen nicht sagen, ob noch hilflose und verletzte Menschen in dem Haus sind.

Aus den Trümmern stiegen auch am Sonntagmorgen noch Rauchschwaden auf. Ein von Hausteilen getroffenes Auto stand als Totalschaden auf der Straße.

Insgesamt sind nach ersten Angaben 24 Menschen verletzt worden. "Vier von ihnen sogar schwer", sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntagmorgen. Ärzte und Sanitäter kümmerten sich um die Opfer.

Update, 7.48 Uhr

Die Polizei hat die Zahl der Verletzten nach der Explosion eines Hauses in Wuppertal nach unten korrigiert.

Mindestens 5 Personen seien verletzt worden. Zuvor hatten die Einsatzkräfte von 24 Verletzten gesprochen. Die Suchmaßnahmen dauern an.

Update, 10.00 Uhr

Am Sonntagmorgen sind weitere Teile des stark zerstörten Gebäudes eingestürzt. Weitere Opfer würden aber nicht mehr befürchtet, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. "Ein Abgleich mit Aussagen der Bewohner, die sich haben retten können, hat ergeben, dass niemand mehr im Haus war."

Auch Suchhunde waren in die Überreste der Etagen gebracht worden, um nach Überlebenden zu suchen. Wie viele Menschen in dem Wohnhaus gemeldet waren, wurde zunächst nicht bekannt.

Update 17.53 Uhr

Mittlerweile hat eine Fachfirma damit begonnen, das Haus systematisch abzutragen. Die Kriminalpolizei hat zur Ermittlung der Ursache einen Sachverständigen für Brand- und Explosionsursachen hinzugezogen, der die Arbeiten begleitet.

Die fünf verletzten Personen werden nach wie vor in unterschiedlichen Krankenhäusern behandelt. Alle übrigen betroffenen Bewohner konnten zwischenzeitlich von Angehörigen aufgenommen werden. Derzeit werden keine weiteren Personen vermisst.

Ein Auto wurde durch die Trümmerteile komplett zerstört.
Ein Auto wurde durch die Trümmerteile komplett zerstört.

Fotos: DPA

Geht jetzt alles ganz schnell? Rebic-Berater verhandelt mit dem FCB Neu Wenn Ihr diesen Mann seht, ruft sofort die Polizei! Neu Riesige Rauchsäule über Studentenwohnheim Neu Einigung: Champions League auch zukünftig in Sky-Kneipen zu sehen Neu
Auto kommt total kaputt aus der Waschstraße: Wer zahlt? Neu Grauenvoll: Nacktbader soll Frau verprügelt, gewürgt und vergewaltigt haben Neu
Mann meldet Polizei einen Toten in seiner Wohnung, dann klicken bei ihm die Handschellen Neu Heidi Klum und Tom Kaulitz: Bizarre Sex-Beichte! Neu Landesverbands-Präsidenten sprechen Löw und Bierhoff ihr Vertrauen aus Neu Freiheitsberaubung und Betrug: Razzia bei Asylheim-Sicherheitsdienst Neu Mann will Gabelstapler stoppen, das kommt ihn teuer zu stehen Neu Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 2.290 Anzeige Pharmaskandal erschüttert Politik: Gestohlene und gefälschte Krebsmedikamente verkauft Neu Lastwagen bleibt in Unterführung stecken 4.461 Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 10.695 Anzeige Mutter schneidet sich beim Rasieren, Monate später verliert sie ihr Bein 3.380 Facebook löscht Holocaust-Leugner nicht: Außenminister Maas kritisiert Zuckerberg 266 Sieben Kilo drauf: Schwangerschafts-Frust bei BTN-Star Josephine Welsch? 797 Nach Trennung von schwangeren Denisé: Ist Pascal etwa schon wieder vergeben? 768 Pilotprojekt in Bayern: Aidstest von Zuhause aus 172 Polens Regierung treibt ihren Einfluss auf die Gerichte voran 227 Spendet Kroatien wirklich WM-Prämien in Höhe von rund 24 Millionen Euro? 1.716 Familien wussten von nichts! Bestatter soll Leichen zum Üben ausgeliehen haben 985 Betrunkener Freizeit-Kapitän fährt mit Sportboot auf Radweg 2.087 Tierischer Einsatz: Polizei rettet Giraffe aus Großstadt-Dschungel 834 Unglaublich: Feuerwehrauto setzt Feuerwehrhaus in Brand 1.548 Haben zwei Dutzend Verdächtige im Netz Kinderpornos getauscht? 541 Urlauber fliehen vor Unwettern in der Hohen Tatra 2.153 Er wollte seinen Sohn retten: Familienvater auf Mallorca ertrunken 2.738 Tuchel darf entscheiden: Wechselt Neymar zu Real Madrid? 1.496 Mann wird zum Millionär, weil ihn eine Fremde an der Kasse vorlässt 4.229 Aus CSU wird CDU: Demonstranten überkleben Partei-Logo 654 Nachbar aus Ekel erschlagen und zerstückelt 2.375 Erfundener Terror-Anschlag: Tausende Euro Geldstrafe nach Internet-Text 601 Hase sorgt bei Reitturnier für Aufregung 1.824 Verseucht! 2000 Haushalte haben kein sauberes Trinkwasser 181 Bei Rap-Konzert in Jugendeinrichtung: Hitlergruß und "Sieg Heil"-Rufe 1.695 SEK findet totes Mädchen (7) in Düsseldorfer Wohnung 6.839 Update Richtige Blumensprache: Was die Bachelorette mit roten Rosen falsch macht 1.135 Vorm Reichstag: Dafür wollen Berliner 77 Tage lang jeden Abend demonstrieren 1.090 Irre! 52-Jährige gibt Auto in Werkstatt und findet es nicht mehr wieder 3.435 VfB: Weltmeister vor dem Absprung zu den Bayern, kommt ein anderer? 2.809 Verdächtig ruhig: Ist das Baby von Sila Sahin etwa schon unterwegs? 1.223 "Kleinkarierte Menschen": Schrauben-Milliardär Würth warnt vor Rechtsruck 1.912 Datet GNTM-Gerda jetzt einen heißen Franzosen? 695 Lotto-Millionär hat sich gemeldet: Glückspilz sackt 45 Millionen ein 2.488 Melina Sophie wusste schon im Kindergarten, dass sie lesbisch ist 2.260 Polizisten angegriffen: Ein nackter Mann rastet völlig aus 2.029 Mutter nach Brand weiterhin in Lebensgefahr: Was passiert mit den Kindern? 560 Kellner kann nicht fassen, was ihm ein Gast auf den Bon geschrieben hat 14.160