Explosion zerstörte Haus: Gasleitung beschädigt

Wuppertal – Nach der heftigen Explosion eines Hauses in Wuppertal haben Experten mit dem Abtragen der Gebäudereste begonnen. Infolge des Unglücks war das Haus nahezu komplett zerstört worden. Die Unglücksursache wird derzeit noch ermittelt. Durch die Detonation wurde zudem eine Hauptgasleitung beschädigt.
Seit Sonntagmittag werden die eingestürzten Gebäudeteile abgetragen.
Seit Sonntagmittag werden die eingestürzten Gebäudeteile abgetragen.  © DPA

Als am Sonntagmorgen die letzten Glutnester gelöscht waren, wurde das ganze Ausmaß der Explosion sichtbar. In der Häuserreihe an der Lenneper Straße in Wuppertal klafft eine Lücke.

Die Fassade des mehrstöckigen Hauses gibt es nicht mehr. Schutt, Steine und Möbel bedeckten die Straße. Das Gebäude war so sehr geschädigt, dass ein weiterer Teil am Sonntagmorgen einstürzte.

Die Katastrophe hatte fünf Verletzte zur Folge. Drei Personen erlitten schwere Verletzungen. Alle übrigen betroffenen Bewohner konnten zwischenzeitlich von Angehörigen aufgenommen werden.

Seit Sonntagmittag liegt der Fokus vor allem auf zwei Dingen. Zum einen muss das Haus durch eine Fachfirma systematisch abgetragen werden, da es zuvor akut einsturzgefährdet war.

Die Kriminalpolizei sucht derweil nach der Ursache der Explosion. Ein Sachverständiger für Brand- und Explosionsursachen unterstützt die Ermittlungsarbeit. Am Montagmorgen lag noch kein Ergebnis vor. Die Ursachensuche gestaltet sich schwierig. Man müsse sich nun Schritt für Schritt durch die Trümmer vorarbeiten, sagte ein Polizeisprecher.

Die Explosion hatte sich am Samstagabend gegen 23.45 Uhr ereignet. Im Anschluss stand das Haus unter Flammen. Fünf Menschen waren dabei zum Teil schwer verletzt worden. Weitere 31 Menschen konnten sich retten oder gerettet werden. Ein großer Teil des Hauses war eingestürzt (TAG24 berichtete).

Update, 12.12 Uhr: Gasleitung beschädigt, Straße gesperrt

Ein Auto wurde durch die Trümmerteile komplett zerstört.
Ein Auto wurde durch die Trümmerteile komplett zerstört.
Durch die Explosion ist eine Hauptgasleitung im Untergrund der Straße vor dem Haus beschädigt worden.

Am Montag hatten Mitarbeiter der Stadtwerke dort ausströmendes Gas gemessen. Der Schaden könne durch die massiven Erschütterungen entstanden sein, die herabstürzende Fassaden- und Mauerteile der Häuserfront verursacht hatten, sagte ein Sprecher der Stadtwerke am Montag auf Anfrage.

Die Lenneper Straße wurde für Autos und Fußgänger erneut gesperrt.

Experten reduzierten am Vormittag zunächst den Druck der Leitung. Später sollten Erdarbeiten beginnen, um die schadhafte Stelle ausfindig zu machen. Dann werde die Gasleitung komplett abgesperrt, hieß es.

Es bestehe aber keinerlei Gefahr durch Restgase, betonte der Sprecher.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0