Umweltschutz statt Demo-Einsatz: Wasserwerfer bekämpft jetzt Hitze!

Wuppertal - Diese Hitzewelle mit Rekord-Temperaturen für Deutschland erfordert ungewöhnliche Aktionen: In Wuppertal kämpft die Polizei mit einem Wasserwerfer gegen die Hitze und Trockenheit an!

Der Wasserwerfer in Wuppertal im Einsatz.
Der Wasserwerfer in Wuppertal im Einsatz.  © Gianni Gattus

So kam der WaWe 1000 am Donnerstag im Wuppertaler Stadtgebiet zum Einsatz. Getankt hatte die rund eine Million Euro teure Maschine 10.000 Liter Wasser!

Mit rund 400 PS pustet der Wasserwerfer das Wasser locker aus seinem Tank.

Im Ernstfall soll der Wasserwerfer eigentlich Demonstranten bei Blockaden vertreiben, jetzt bewässern die Fahrer des Wasserwerfers Bäume und Wiesen.

Die Bereitschaftspolizei unterstütze mit dieser etwas ungewöhnlichen Aktion die Stadt, hieß es.

Bei Temperaturen um die 40 Grad brauchen Pflanzen, Wiesen und Wälder viel Wasser, sonst droht ihnen der Trockentod.

Und so fährt der 31-Tonnen-Wasserwerfer mit 10.000 Liter Wasser und drei Polizisten an Bord das Stadtgebiet ab und hilft, das Wuppertaler Grün vor dem Vertrockenen zu schützen.

Das 31-Tonnen-Fahrzeug tankt 10.000 Liter Wasser.
Das 31-Tonnen-Fahrzeug tankt 10.000 Liter Wasser.  © Gianni Gattus

Titelfoto: Gianni Gattus

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0