Rentner (83) wegen Kinderpornos in U-Haft: Wie viel finden die Ermittler noch?

Wuppertal – Am Dienstag ist ein 83-Jähriger unter dem Vorwurf der Kinderpornografie vorläufig festgenommen worden.

Die Polizei hat einen Rentner (83) vorläufig festgenommen. (Symbolbild)
Die Polizei hat einen Rentner (83) vorläufig festgenommen. (Symbolbild)  © 123RF

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilt, konnten die Beamten bei Durchsuchungen in seinem Haus entsprechendes Material und scharfe Schusswaffen finden.

Auf rund 50 Festplatten, mehreren Laptops und PCs wurden kinderpornografische Bilder entdeckt.

Der Rentner wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft vorläufig festgenommen. Sein Sohn (52) geriet ebenfalls ins Visier der Ermittler. In seinem ehemaligen Kinderzimmer konnten weitere Kinderpornos gefunden werden.

In einem Safe befanden sich zudem zahlreiche Zeitungsartikel, darunter auch Berichterstattungen zu vermissten Kindern. Das Grundstück wurde aus diesem Grund auch durchsucht. Dort konnte jedoch nichts Verdächtiges festgestellt werden.

Wie erste Ermittlungen ergaben, war der Beschuldigte ehrenamtlich in der Hausaufgabenbetreuung tätig. Die Polizei steht in engem Kontakt und Austausch mit den jeweiligen Einrichtungen.

Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln um den Umfang und die Hintergründe aufzuklären. Die Durchsuchung des Grundstücks des Beschuldigten dauert an.

Ein Polizeifahrzeug steht vor einem Haus in dem Kinderpornografie gefunden wurde.
Ein Polizeifahrzeug steht vor einem Haus in dem Kinderpornografie gefunden wurde.
Bei einem 83-jährigen Wuppertaler ist die Polizei neben umfangreicher Kinderpornografie in einem Safe auf zahlreiche Zeitungsartikel über vermisste Kinder gestoßen. Daraufhin sei das Grundstück des Mannes auch mit Diensthunden abgesucht worden.
Bei einem 83-jährigen Wuppertaler ist die Polizei neben umfangreicher Kinderpornografie in einem Safe auf zahlreiche Zeitungsartikel über vermisste Kinder gestoßen. Daraufhin sei das Grundstück des Mannes auch mit Diensthunden abgesucht worden.  © DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0