Tödliches Überholmanöver: Frau schleudert aus Auto auf die Gegenfahrbahn

Wuppertal – Eine 31 Jahre alte Autofahrerin ist auf der Autobahn 535 bei Wuppertal bei einem Unfall auf die Gegenfahrbahn geschleudert worden und ums Leben gekommen.

Die Autofahrerin (†31) wurde infolge einer Kollision aus dem Fahrzeug geschleudert.
Die Autofahrerin (†31) wurde infolge einer Kollision aus dem Fahrzeug geschleudert.  © Gianni Gattus

Der verheerende Crash ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Wülfrath und Wuppertal-Dornap. Aus bisher ungeklärten Gründen kam die Frau am Donnerstagnachmittag gegen 16.15 Uhr mit ihrem Wagen beim Überholen von der Straße ab, wie die Polizei mitteilte.

Dabei überschlug sich ihr Wagen und die Fahrerin wurde aus dem Auto geschleudert. Ein anderes Auto erfasste die Frau anschließend, weitere Autofahrer wurden nicht verletzt.

Die 31-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle.

Da die Polizei nicht ausschließen konnte, dass sich weitere Insassen in dem Auto befunden hatten, wurde ein Hubschrauber zur Suche eingesetzt. Weitere Verletzte wurden jedoch nicht gefunden.

Die Autobahn wurde zwischen Wuppertal-Dornap und Wülfrath in beiden Richtungen für rund fünf Stunden gesperrt. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Update, 11.37 Uhr: Details zum Unfallablauf

Nach einem schweren Verkehrsunfall stehen zwei zerstörte Autos auf der Autobahn 535.
Nach einem schweren Verkehrsunfall stehen zwei zerstörte Autos auf der Autobahn 535.

Die Polizei hat am Freitagmittag den derzeitigen Erkenntnisstand zum tödlichen Unfall am Donnerstagnachmittag veröffentlicht.

Demnach habe die 31-jährige Autofahrerin bei einem Überholvorgang auf der linken Spur die Kontrolle über den Wagen verloren. Dieser schleuderte nach rechts über die Böschung und überschlug sich mehrmals.

Danach rutschte das Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn und prallte gegen die Betonleitwand. Dadurch wurde die Frau aus dem Auto geschleudert und auf der Gegenfahrbahn vom Audi einer 56-Jährigen erfasst und tödlich verletzt.

Ein 45-Jähriger prallte mit seinem Ford gegen das Fahrzeugwrack, blieb aber unverletzt.

Infolge der Vollsperrung in beiden Richtungen kam es zu langen Staus.

Die Feuerwehr war längere Zeit mit den Aufräumarbeiten beschäftigt.
Die Feuerwehr war längere Zeit mit den Aufräumarbeiten beschäftigt.  © Feuerwehr Velbert
Ein entgegenkommendes Auto erfasste die Frau tödlich.
Ein entgegenkommendes Auto erfasste die Frau tödlich.  © Gianni Gattus

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0