Seehofer erhöht weiter Druck: "Masterplan Migration" koste es, was es wolle Top Immer noch 29? Die alte Nanny will's noch mal wissen Top Albaner provozieren Serben: Großeinsatz in der Innenstadt Neu Winnetou trotzt WM: Karl-May-Spiele starten in Bad Segeberg Neu Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 36.103 Anzeige
34.430

Wurde Khaleds Mörder längst gefasst?

Dresden - Seit Dienstag kursiert im Netz das Gerücht eines (anonymen) Verfassers, die „Sächsische Kriminalpolizei“ habe Khaleds Mörder gefasst und würde ihn nun verheimlichen.
Khaled († 20)
Khaled († 20)

Von Anneke Müller

Dresden - Seit Dienstag kursiert im Netz - vor allem bei Facebook - das Gerücht, die „Sächsische Kriminalpolizei‘“ habe Khaleds († 20) Mörder gefasst.

Es sei „wie zu erwarten“ ein Tunesier aus dem „Drogenmilieu der Asylanten“, das würde aber von der Polizei verheimlicht. Die Hakenkreuze an der Asylwohnung hätten „Links-Extremisten“ angebracht, die „dabei von Überwachungskameras“ gefilmt wurden.

MOPO-Recherchen ergaben: Nichts davon stimmt. Nicht die „Sächsische Kriminalpolizei“ ermittelt, sondern die Kripo Dresden.

Die Fäden laufen bei der Staatsanwaltschaft zusammen, deren Sprecher Jan Hille bestätigt zwar: „In der Leipziger Straße wurde ein Tunesier nach einer Auseinandersetzung vorläufig festgenommen. Er hat mit dem Tötungsdelikt an dem Asylbewerber nichts zu tun. Wir haben noch keinen Tatverdächtigen ermittelt.“

Auch die angeblich gefilmten Links-Extremisten im Wohnblock der Asylunterkunft gibt es nicht. Der Plattenbau gehört der Gagfah. Sprecherin Bettina Benner: „Es gibt in dem Haus keine Überwachungskameras.“

Offener Brief an Stadt, Polizei und Politiker

Auszug aus dem offenen Brief
Auszug aus dem offenen Brief

„Hallo Dresden!“ - Khaleds Freunde appellieren für mehr Menschlichkeit

Der getötete Asylbewerber Khaled Idris (20) wird seine letzte Ruhe in Berlin finden - dort gibt es eine große eritreische Gemeinde. So lange werden seine Freunde in Leubnitz-Neuostra bleiben. Danach wollen sie nur noch weg. Sie haben einen Aufruf verfasst, den sie den Verantwortlichen der Stadt, Polizei und Politik zukommen lassen werden.

Gespenstische Stille herrscht in der Plattenbausiedlung, in der Khaled getötet aufgefunden wurde. Das Warten wird langsam unerträglich für die jungen Männer aus Eritrea; die Angst, hier wohnen bleiben zu müssen, wächst.

Sie fühlen sich unverstanden, auch von der Stadt, die sie einfach in eine neue Unterkunft umsiedeln wollte. Doch das ist nicht die Lösung.

„Dresden ist eine aggressive Stadt“, sagt Tesfalem (27) aus Khaleds Wohngruppe. Mit seinen Mitbewohnern hat er einen offenen Brief an Rathaus, Polizei und Politik verfasst:

„Hallo Dresden“, schreiben sie, „wir sind hierher gekommen, um unser Leben zu retten. Aber viele Leute hier in Dresden mögen uns nicht. Täglich haben wir mit Anfeindungen, Aggressionen und tätlichen Angriffen zu tun.“

Jetzt wollen sie nur noch weg. Von der Polizei fordern sie, Khaleds Mörder schnell zu finden. Fast flehentlich schließen sie: „Wir sind freundlich, friedlich und offenherzig - würdet Ihr Kontakt zu uns suchen, würdet Ihr das merken. Wir wollen nicht mehr wie Tiere behandelt werden - wir brauchen Frieden.“

Weiterer Asylbewerber schwer verletzt

Der Lybier Walid (27) wurde in Mickten mit einer heißen Flüssigkeit übergossen.
Der Lybier Walid (27) wurde in Mickten mit einer heißen Flüssigkeit übergossen.

Noch eine Attacke auf einen Asylbewerber: Wie erst jetzt bekannt wurde, wurde in derselben Nacht, als Khalid umgebracht wurde, Walid (27) in Mickten schwer verletzt.

Gegen 22.30 Uhr wurde er auf der Straße von fünf Männern in Bomberjacke angesprochen. Sie forderten Zigaretten, und als er dem nicht gleich nachkam, goss ihm einer der Männer eine heiße Flüssigkeit aus einer Thermoskanne über Gesicht, Schulter und Arme.

Noch in der Nacht musste Walid ins Krankenhaus.

Auch nach einer Woche sind die Wunden noch nicht verheilt. Aus Angst hat sich Walid noch nicht zur Polizei getraut, wird aber von der Dresdner Opferberatung betreut.

Mit ihrer Hilfe will Walid nun Anzeige erstatten.

Foto: Petra Hornig

Nach Coming-out: Resonanz hat Jochen Schropp fast erschlagen Neu 19-Jähriger von Straßenbahn 100 Meter mitgeschleift und getötet Neu Neuer 450-PS-Mustang kracht in geparkte Autos, Fahrer unter Drogen Neu "Game of Thrones"-Hottie Kit Harington kommt heute unter die Haube Neu
Unbeschrankter Bahnübergang: Junge (12) wird frontal von Zug erfasst und stirbt Neu Einbrecher stehlen Abschlusszeugnisse aus Schule Neu viele fahren in den Urlaub und vergessen das Wichtigste 10.094 Anzeige Projekt Wiederaufstieg: HSV startet in die Saisonvorbereitung Neu Hello, Mr. President! Botschafterin Emily Haber ist die neue starke Frau in Washington Neu Zuckersüß! Dieser Mann darf viele Nächte bei Helene Fischer ran Neu Wie viel Tore schießt Deutschland? Für jeden Treffer gibt's bei Rewe was geschenkt 19.127 Anzeige Radtour von Berlin nach London: Gedenken an Rettung jüdischer Kinder vor Nazis Neu Brutale Attacke! Argentinische Fans prügeln auf Kroaten ein Neu
Also doch! So knallhart ist der Ehevertrag für Meghan Neu Wer hätte das gedacht? Offenherzige Sex-Beichte von Motsi Mabuse Neu Massen-Vergewaltigungen von Schülerinnen: Fünf junge Männer vor Gericht Neu Fünf Frauen von Angreifern in Wald verschleppt und stundenlang vergewaltigt Neu Darum glaubt Matze Knop an einen Sieg des DFB-Teams Neu Schäfer Dirk wollte sich nie bei "Bauer sucht Frau" anmelden Neu Neuer Lärmschutztunnel: A7 Richtung Süden gesperrt 254 Schweiz bezwingt Serbien in letzer Minute und provoziert beim Jubeln 5.011 Conrad Electronic Frankfurt: Drohne kaufen und 10 Prozent Rabatt sichern! 1.492 Anzeige Ehemann erstochen: Witwe soll sexuelles Verhältnis mit Täter gehabt haben 2.421 Bahn-Chaos zum Ferienbeginn in und um Frankfurt 360 Mann grabscht Frau an den Busen: Sexuelle Belästigung in der S-Bahn 5.252 Besser als 2017: "Hurricane" in Scheeßel gestartet 1.306 Nigeria schockt Island! Argentinien bleibt am Leben 1.966 Ausgerechnet jetzt! Warum trifft es immer die beiden TV-Stars? 41.050 Urban Gardening: Die Stadt-Gärtner sind auf dem Vormarsch 147 Schrecklich! Mann findet Leiche von Mitbewohner (45) in seinem Zimmer 4.213 "Unterdurchschnittliches Deutsch": So steht es um die Berliner Polizeiakademie 658 "Das System" betrogen: E-Mails belasten frühere Bremer Bamf-Chefin 3.716 Frau hört es noch summen, dann knallt es richtig 5.588 Schöne Aussicht(en)! Welche TV-Dame posiert hier am Pool? 4.288 Heidi Klum und Tom Kaulitz nehmen uns mit ins Bett 4.266 Deutschsprachiger ohne Gedächtnis aufgetaucht! Wer kennt diesen Mann? 6.615 A1-Lückenschluss: 60 Millionen Euro mehr für Haselhun und Waldgebiet 227 Tatort fliegt überraschend aus dem Programm 6.492 Mega-Patzer: Argentinien-Keeper blamiert sich und wird verspottet 1.903 Für diese Polizisten soll es bald eine Kennzeichnungspflicht geben 289 GPS-Daten zeigen: Sophia L. vermutlich in Oberfranken getötet 14.101 Ausgerechnet vorm Schweden-Spiel: DFB-Star fällt aus! 4.193 Wodka zum Frühstück: Johnny Depp dachte, er würde sterben 4.687 Nackter Mann fällt über 15-Jährige her 9.250 Entführungsverdacht: Mutmaßliche PKK-Anhänger festgenommen 1.983 "Ich finde es erbärmlich": Mobbing-Coach kämpft um toten Teenie 11.278 Snack im Wert von 15.000 Euro: Ratte rastet in vollem Geldautomat aus 4.128 A new star is born! Berliner Basketball-Wunderkind wechselt zu NBA-Kultclub 936 Was für eine Nachspielzeit! Späte Erlösung für Brasilien 832 50.000 Euro Strafe, Punktabzug: Doch Waldhof Mannheim will sich wehren 2.169