Wurde wirklich ein Mädchen in Heidenau vergewaltigt?

Das Mädchen wollte zum Training in die Turnhalle der Pestalozzi-Schule.
Das Mädchen wollte zum Training in die Turnhalle der Pestalozzi-Schule.

Heidenau - Seit zwei Tagen kursiert bei Facebook ein grausames Gerücht. Demnach soll in der Nacht zu Dienstag ein 17-jähriges Mädchen in Heidenau verschwunden sein.

Laut diesem Gerücht tauchte das Mädchen erst am kommenden Morgen wieder auf. Angeblich wurde sie gefesselt und vergewaltigt.

Den Ermittlungsbehörden wurde vorgeworfen, zu dem Fall eine Nachrichtensperre verhängt zu haben. Am Donnerstag stellte die Polizei den Fall klar.

Demnach verschwand in der Nacht zum Montagabend tatsächlich eine 17-Jährige in Heidenau. Sie war nach dem Training in der Sporthalle des Pestalozzi-Gymnasiums nicht zurückgekehrt. Daraufhin meldeten ihre Eltern sie bei der Polizei als vermisst.

Die ganze Nacht suchten Polizisten nach den Mädchen. Auch ein Polizeispürhund wurde eingesetzt.

Am Dienstagmorgen kam sie 7.30 Uhr in ihre Schule. "Sie war körperlich unversehrt. Hinweise auf eine Sexualstraftat ergaben sich nicht", erklärte Polizeisprecher Marko Laske.

Bisher konnte die Polizei nicht klären, wo das Mädchen über Nacht war. Deshalb sucht die Polizei Zeugen:

"Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Vermisstenfall gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer 0351/483 22 33 entgegen."

Die Polizei suchte die ganze Nacht nach der Vermissten (Symbolfoto).
Die Polizei suchte die ganze Nacht nach der Vermissten (Symbolfoto).

Fotos: imago, Marko Förster


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0