Kracht es heute? Antifa-Kundgebung gegen rechte Gewalt

Auch Linken-Abgeordnete Juliane Nagel (39) ist vor Ort.
Auch Linken-Abgeordnete Juliane Nagel (39) ist vor Ort.  © Frank Schmidt

Wurzen - In der Nähe des Bahnhofs finden sich etliche Menschen zusammen, um ein Zeichen gegen nazistische Gewalt zu setzen.

Um 14.30 Uhr startete die Kundgebung gegen rechtspopulistisch motivierte Gewalttaten gegen Flüchtlinge und Asylbewerber. Die Leipziger Antifa hatte am Donnerstag zu der Protestaktion aufgerufen (TAG24 berichtete). Etwa hundert Demonstranten versammeln sich derzeit am Wurzener Bahnhof.

Die Aktion wurde ins Leben gerufen, nachdem es in der vergangenen Woche zu massiver Gewalt zwischen zwei Personengruppen vor einer Asylbewerber-Unterkunft gekommen war. Ob die Taten rassistisch motiviert waren, ist noch nicht ermittelt.

Auch eine Spontan-Demonstration der rechten Szene soll kurz vorher angemeldet worden sein. Etwa 30 Personen formierten sich, um der Antifa Widerstand entgegenzusetzen.

Noch verläuft die Protestaktion friedlich. Die Polizei ist vor Ort. TAG24 bleibt dran!

Update, 16.20 Uhr: Erste Zwischenfälle sorgen für kurze Aufregung. Die Polizei isoliert die Unruhestifter.

Update, 17.25 Uhr: Die ersten Protestler rollen die Transparente ein, die Kundgebung ist noch nicht beendet.

Update, 17.45 Uhr: Der Protest löst sich auf, die Kundgebung ist beendet. Bis auf kleiner Zwischenfälle blieb das Geschehen friedlich.

© Frank Schmidt
Die Polizei sichert die etwa hundert Mann starke Demonstration ab.
Die Polizei sichert die etwa hundert Mann starke Demonstration ab.  © Frank Schmidt
Etwa 30 Personen aus der rechten Szene formierten sich zur Spontan-Demonstration.
Etwa 30 Personen aus der rechten Szene formierten sich zur Spontan-Demonstration.  © Frank Schmidt
© Frank Schmidt

Titelfoto: Frank Schmidt


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0