Eklat in Jena-Kabine! Trainer Schmitt bringt Spieler wegen Tennisball zum Weinen

Jena - Der FC Carl Zeiss Jena muss noch immer mit allen Kräften um den Anschluss und gegen den Abstieg kämpfen. Bei Trainer Rico Schmitt scheinen dabei die Nerven langsam blank zu liegen.

Rico Schmitt brachte René Klingbeil mit nach Jena. Schmitt musste im Februar seinen Platz räumen.
Rico Schmitt brachte René Klingbeil mit nach Jena. Schmitt musste im Februar seinen Platz räumen.  © DPA

Denn wie die Daniel Stanese in der Kabine aufgewärmt haben, dabei verletzte sich Letzterer am Auge, fiel für das Training aus.

Schmitt soll das nicht gerade locker hingenommen haben, soll Grösch derart beschimpft haben, dass der danach weinend in der Kabine gesessen haben soll.

Andere Spieler seien geschockt von der Aktion, heißt es. Grösch gilt zudem als ruhiger und besonnener Spieler, der beste Manieren pflegt.

Transfer-Hammer? FCC-Urgestein Eckardt soll in Thüringen bleiben und künftig Rot-Weiß tragen
FC Carl Zeiss Jena Transfer-Hammer? FCC-Urgestein Eckardt soll in Thüringen bleiben und künftig Rot-Weiß tragen

Wie die OTZ berichtet, steht Rico Schmitt intern zudem in der Kritik, weil er bei der bitteren 1:2-Niederlage auf die beiden Leistungsträger Ole Käuper und Jannis Kübler in der Startelf verzichtete.

Das Verhältnis zwischen Rico Schmitt, der den FCC als Tabellenletzten der 3. Liga mit nur einem Punkt auf der Habenseite im Oktober übernommen hatte, und den Spieler, sei nun spätestens nach der Aktion gegen Marius Grösch belastet.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema FC Carl Zeiss Jena: