XXL-Folge von GZSZ: John muss ordentlich einstecken

Berlin - Die Spannung steigt: Nur noch einen Tag müssen sich die Soap-Fans gedulden. Dann kommt auf RTL wohl sie spektakulärste Folge in der Geschichte von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Auf Mallorca erleben wir die dramatische Wendung einer Geburtstagsfeier hautnah. Im Mittelpunkt: Felix von Jascheroff (35) alias John Bachmann, der ordentlich einstecken muss. Doch warum ihn das absolut nicht störte, verriet er im RTL-Interview.

Eriks (Patrick Heinrich, r.) ganzer Hass fokussiert sich auf John (Felix von Jascheroff) und es kommt zu einem Kampf auf Leben und Tod.
Eriks (Patrick Heinrich, r.) ganzer Hass fokussiert sich auf John (Felix von Jascheroff) und es kommt zu einem Kampf auf Leben und Tod.  © MG RTL D / Benjamin Kampehl

Würgen, schlagen, untertauchen, Pistole an den Kopf: Der 35-jährige Berliner ging bei dem XXL-Dreh auf Mallorca an seine Grenze. Die Devise lautete daher: proben, proben, proben.

Damit auch wirklich gar nichts schiefgehen kann, unterzogen sich die Schauspieler einem intensiven Training (TAG24 berichtete).

Doch Neuland war das für den John-Darsteller nicht. Er hatte gegenüber seinen GZSZ-Kollegen sogar einen Vorteil: "Ich habe eine Stunt-Ausbildung gemacht - vor fünf, sechs Jahren. Dementsprechend freue ich mich natürlich immer wieder, wenn ich sowas machen darf."

Also war Felix voll in seinem Element und hat sich folglich "extrem" über diesen Dreh gefreut. Kein Wunder, kommen Kampfszenen in der Serie eher selten vor, merkt der 35-Jährige an.

Und vom Täter gibt es für den Einsatz sogar viel Lob: "Es funktioniert wunderbar. Der ist von vorne bis hinten einfach nur top", so Patrick Heinrich (33). "Er hat so viel Erfahrung im Stuntbereich, was natürlich auch für mich super ist. [...] Es macht unheimlichen Spaß das mit ihm zu machen."

Die XXL-Folge von GZSZ gibt es für euch am Dienstag, ab 19.40 Uhr auf RTL zu sehen.

Stunts ein wahrer Segen für Felix von Jascheroff, der eine entsprechende Ausbildung gemacht hat.
Stunts ein wahrer Segen für Felix von Jascheroff, der eine entsprechende Ausbildung gemacht hat.  © MG RTL D / Sebastian Geyer