Eskalation im Flugzeug: Yoga-Guru dreht durch!

Ein südkoreanischer Yoga-Guru zwang eine Passagiermaschine zur Umkehr.
Ein südkoreanischer Yoga-Guru zwang eine Passagiermaschine zur Umkehr.

Honolulu - Menschen, die regelmäßig Yoga-Übungen machen, wird eine innere Ausgeglichenheit und ein ruhiges Gemüt nachgesagt. Dass das nicht immer zutrifft, bewies ein 72-jähriger Südkoreaner auf einem Flug von Hawaii nach Japan. Sein Verhalten zwang den Piloten sogar umzukehren.

Auf einem Linienflug von Honolulu, der Hauptstadt Hawaiis, nach Japan ist ein südkoreanischer Passagier vollkommen durchgedreht. Kurz bevor die Crew das Essen servieren wollte, fing der Mann an zu schreien, drohte sogar andere Passagiere umzubringen.

Grund: Er durfte seine Yoga-Übungen im hinteren Teil des Fliegers nicht ausführen. Mehrere Insassen und das Bordpersonal baten den Mann, friedlich zurück an seinen Platz zu kehren. Der Yoga-Guru gab jedoch nicht nach, redete wirres Zeug und pinkelte sich zudem noch ein.

Der Pilot sah die Sicherheit seines Fluges gefährdet, entschied sich zur Umkehr nach Hawaii. Am Flughafen Honolulu nahm dann das FBI den Unruhestifter in Empfang. Nach der Festnahme und einem Verhör kam der Mann gegen eine Kaution von 25.000 Dollar frei.

Verlassen darf der Südkoreaner Hawaii allerdings nicht. Vorher muss er sich einer psychiatrischen Untersuchung unterziehen.

Fotos: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0