In seiner Frisierschule dürfen nur Männer ran, aus einem bestimmten Grund

York - Angefangen hat alles, weil Jack Woodhams (38) neidisch war, wenn seine Frau der gemeinsamen Tochter (6) Zöpfe flocht.

Jack Woodhams (38) flechtet Töchterchen Poppy (6) die Haare.
Jack Woodhams (38) flechtet Töchterchen Poppy (6) die Haare.  © Privat/Woodhams/dpa

Dabei verstanden sich die beiden nämlich prächtig. Solche Momente mit seiner Tochter wollte der Brite fortan auch erleben.

Deshalb gründete der Sozialarbeiter eine Frisierschule für Väter. Seitdem kommen in seiner Heimatstadt York jeden Monat bis zu 15 Väter mit ihren Töchtern vorbei, um sich von einer Spezialistin tolle Frisuren beibringen zu lassen.

"Es ist eine unschätzbare Erfahrung, zusammen etwas Neues zu lernen", so Woodhams (38). Ein allzu geschickter Haar-Stylist sei er jedoch nicht:

"Ich habe dicke, fette Wurstfinger und trage selbst eine Glatze." Seine Frisuren seien nicht umwerfend, aber "präsentabel".

Immerhin: Tochter Poppy war bisher stets zufrieden.

Titelfoto: Privat/Woodhams/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0