Evelyn ist sich sicher: "Ich liebe dich Yotta!" Top Wow! So schön erstrahlte der Blutmond über Deutschland Top Nach Mord an Sechsjähriger: Ist Leonies Stiefvater in Berlin untergetaucht? Neu Aus Frust! Alexander Zverev zertrümmert seinen Schläger Neu Auf der Suche nach einem Job? Hier kommt ein Angebot bei der Bahn 1.026 Anzeige
2.934

YouTube wird sterben, behaupten viele Stars im Netz

Bedroht die neue Urheberrechts-Richtlinie YouTube und andere Kanäle?

Artikel 13 der europäischen Urheberrechts-Richtlinie soll zum Massensterben von YouTube-Kanälen führen. Ist das wirklich so? Was will #saveyourinternet?

Brüssel - "YouTube wird es bald nicht mehr geben", "Millionen YouTube-Konten werden gelöscht". Unter solchen oder ähnlichen Namen machen derzeit viele Videos bei YouTube die Runde.

YouTube-Chefin Susan Wojcicki.
YouTube-Chefin Susan Wojcicki.

Unter #saveyourinternet wird erklärt, dass wegen Artikel 13 der geplanten europäischen Urheberrechts-Richtlinie gravierende Einschnitte bei YouTube drohen.

Wegen möglicher Urheberrechtsverstöße drohten Millionenklagen. Würde etwa auf einem privaten Kanal Musik oder ein Foto verwendet, das gegen Urheberrecht verstößt, droht dem Unternehmen YouTube eine Klage.

Bisher muss YouTube erst reagieren, wenn sie auf den Verstoß aufmerksam gemacht werden.

YouTube-Chefin Susan Wojcicki rief deshalb die Nutzer der Plattform zum Protest auf und lieferte die Argumente gleich mit: "Der Vorschlag könnte Plattformen wie YouTube zwingen, nur Inhalte von einer Handvoll großer Unternehmen zuzulassen".

Mit diesen Unternehmen (wie großen TV-Sendern und Zeitungsverlagen) könnte YouTube so genannte Lizenzvereinbarungen abschließen, um sich abzusichern.

Wegen der drohenden Haftung könne es für die Online-Dienste zu riskant werden, auch kleinere Inhalte-Anbieter ihr Material hochladen zu lassen. Die Neuregelung würde das Internet, wie man es heute kennt, "drastisch verändern". "Millionen Menschen" könnte die Möglichkeit genommen werden, ihre Inhalte weiter bei YouTube hochzuladen.

So würden viele der heute bekannten YouTuber bald nicht mehr existieren, Millionen Konten einfach gelöscht werden, weil YouTube technisch nicht in der Lage wäre, jeden einzelnen Upload genau nach Urheberrechtsverletzungen zu überprüfen.

Artikel 13: Panikmache oder reale Gefahr?

Künftig könnte es schwieriger werden, Inhalte bei YouTube hochzuladen.
Künftig könnte es schwieriger werden, Inhalte bei YouTube hochzuladen.

Wird es YouTube wie wir es kennen tatsächlich bald nicht mehr geben?

So drastisch wird es wohl nicht werden. Es ist aber wahrscheinlich, dass sich künftig einiges bei Plattformen wie YouTube ändern wird. Der Aufruf von YouTube gegen Artikel 13 zu protestieren ist daher vor allem Lobbyarbeit in einem Gesetzgebungsprozess.

Fakt ist zunächst: Noch steht gar nicht fest, wie der Artikel 13 überhaupt genau aussehen wird. Es handelt sich derzeit um einen Gesetzesvorschlag (hier steht der gesamte aktuelle Text), über den noch diskutiert wird.

So gibt es Stimmen, die jene Unternehmen, die bereits Upload-Filter einsetzen, von den Neuerungen ausnehmen würden. Damit wäre YouTube aus dem Schneider.

Die andere Seite möchte diese Ausnahme nicht machen. Allerdings zeichnet sich noch nicht ab, welche der beiden Positionen sich in der endgültigen Fassung von Artikel 13 durchsetzen wird.

Nutzer müssten nach Ansicht der Piratenpolitikerin im EU-Parlament Julia Redas in jedem Fall aber damit rechnen, dass Uploadfilter ihre Inhalte häufiger als bisher blockieren. Außerdem müssten kleinere Plattformen ebenfalls derartige Filter installieren und Lizenzvereinbarungen schließen. Das sei für viele allein aus wirtschaftlicher Sicht nicht möglich.

Die Möglichkeit, eigene Inhalte hochzuladen, dürfte daher vielfach eingeschränkt werden. Dass es allerdings zu einem Massensterben von Youtubekanälen kommen wird, ist so noch nicht abzusehen.

Ein Sprecher der EU-Kommsion erklärte dazu: Der Gesetzesvorschlag der EU-Kommission ziele nicht auf YouTuber (wie Bibi & Co.) oder auf andere Plattformen.

"Sie werden weiterhin in der Lage sein, das zu tun, was sie heute tun, etwa Anleitungen oder andere kreative Inhalte hochladen." Stattdessen solle die Position von Rechteinhabern gestärkt und ihre Inhalte besser vergütet werden. Derzeit würden EU-Staaten und Europaparlament über eine ausgewogene Reform verhandeln.

Liegt über der Zukunft von YouTube ein dunkler Schatten? Wahrscheinlich eher nicht.
Liegt über der Zukunft von YouTube ein dunkler Schatten? Wahrscheinlich eher nicht.

Fotos: DPA

Neue Kollegin bei der "SOKO München": Kann das Nordlicht überzeugen? Neu Bekannt durch spektakuläre Rettung aus dem Iran: Legendärer CIA-Agent Tony Mendez ist tot! Neu Dieser Top-Arbeitgeber in Deutschland sucht ab sofort neue Mitarbeiter 9.070 Anzeige Katja Krasavice von Micaela Schäfer gefesselt! Sehen wir hier ihr neues Musikvideo? Neu Weil er Flüchtlingen im Irak hilft: Deutscher Ex-Politiker für tot erklärt Neu Damit Du später nicht auch im Dschungel landest, solltest Du das lesen! 13.878 Anzeige BMW-Chef: "Wir sind in einem Technologie-Krieg" Neu Schwerkranker Benni kämpft für das Überleben anderer Neu
Dancing on Ice: Sarah Lombardi verrät, wie es mit ihr weitergeht Neu 9000 Tonnen Gefahrgut an Bord: Tanker läuft in der Elbe auf Grund Neu SAP-Gründer wird 75 und denkt langsam ans Aufhören Neu Ist Ex-DSDS-Star Sarah Joelle Jahnel wieder in einer Beziehung? Neu Tragischer Hintergrund: Zweijährige läuft barfuß mit erhobenen Händen auf bewaffnete Polizisten zu Neu
Grüne und Linke kritisieren Ramsauer-Reise nach Saudi-Arabien aufs Schärfste Neu Darum war das Wort "Ei" im DDR-Fernsehen verboten Neu Alarmierende Zahlen: So oft stören Drohnen den Luftverkehr Neu Hardy Krüger jr. beichtet: Tod meines Sohns trieb mich in die Alkoholsucht Neu Macron und Merkel Dienstag in Aachen: Warum das Treffen so wichtig ist Neu Sina und Lucy machen gemeinsame Sache: Was ist los bei "Köln 50667"? Neu Unfallverursacher flüchtet und lässt schwer verletzten Mann zurück Neu Minus 27,2 Grad! Das ist der kälteste Ort in Deutschland Neu Frau zielt mit Pistole auf Passanten: Großaufgebot und Hubschrauber im Einsatz Neu Brutaler Drogenkampf: Verzweifelter Dad will Sohn in "Beautiful Boy" retten! Neu Hier brennen neun Fahrzeuge des Ordnungsamts Neu FC Bayern mit breiter Brust auf BVB-Jagd: Matthias Sammer warnt! Neu Kurz vorm Draufsetzen: Mann entdeckt Python in Toilette Neu Nach Crash: Unfallopfer erhebt schwere Vorwürfe gegen Prinz Philip Neu Wieder eine neue Gefahr aus dem All Neu Vierbeiner erwacht nach dem Einschläfern wieder zum Leben: Was dann passiert, ist herzzerreißend Neu Brand im Krankenhaus: Mann tot aufgefunden 816 Auto steht unbeleuchtet auf A93: 44-Jähriger stirbt bei Unfall 1.935 RTL-"Superhändler": Diese seltene DDR-Antiquität hat einige Haken 1.605 Nach Geiselnahme in Klinikum: 40-Jähriger kommt in Psychiatrie 389 Irre Garten-Deko: "Die Geissens" im Skulpturen-Wahn 331 Zwei 15-Jährige wegen Gruppen-Vergewaltigung von Mädchen (13) vor Gericht 1.242 "Bauer sucht Frau international": Inka Bause verkuppelt bald weltweit 261 Dramatisch gut: "Tatort" vom Sonntag war beste Unterhaltung 466 So fies ist der Trailer zu Fatih Akins neuem Film "Der goldene Handschuh" 229 Trümmer, Tote: Heftige Erdbeben hinterlassen Spur der Verwüstung! 820 17. Hamburger Comedy-Pokal: Das hat Humor mit Handtüchern zu tun! 7 Erst Nackt-Video, dann DSDS: Kann Toni die Jury von sich überzeugen? 759 So sah Domenico de Cicco vor seiner Haar-Transplantation aus! 3.499 Berlin will Böllern an Silvester in diesen Stadtteilen verbieten! 141 Update Nach Shitstorm: Domenico stellt Kommentar-Funktion bei Instagram ab 2.114 Breitenreiter bei Hannover vor dem Aus! Nachfolger-Suche schon im Gange? 522 So läuft es für Deutschlands Star Leroy Sané in England 617 DHB reicht Sieg für Halbfinale: Brasilien schlägt sensationell Mitfavorit Kroatien! 3.192 Rollstuhlfahrerin besucht "Chris Tall"-Show, dann passiert etwas Wunderbares 5.006 Alles Fake? Das ist dran an Domenicos Vorwürfen gegen Evelyn Burdecki 4.621 Im Fokus des Verfassungsschutzes: AfD-Politiker wittert Intrige des politischen Gegners 936