"Wollt ihr mich verarschen?": Dieser YouTube-Trend regt ihn richtig auf

Warum die Videos auf Platz 1 waren, kann YouTuber AlexV nicht verstehen.
Warum die Videos auf Platz 1 waren, kann YouTuber AlexV nicht verstehen.

Rheda-Wiedenbrück - "Eigentlich ist jedes Video von mir echt positiv. Und ich reg' mich echt selten über Dinge auf", so beginnt YouTuber AlexV ein Video. Doch mit dieser Gelassenheit ist jetzt anscheinend Schluss!

Beim Durchsuchen der aktuellen YouTube-Trends stach ihm einer nämlich besonders ins Auge. Und der macht den 19-Jährigen wütend. "Ich bin da auf etwas gestoßen, was mich wirklich schockiert hat."

Bereits seit mehreren Tagen geistert der Trend durch Deutschland: "Es ist alles voll mit so einer Scheiße." Doch worüber regt der Wahl-Kölner sich so auf?

Es geht um Videos, in denen vor allem kleinere YouTuber durch die Stadt ziehen und bevorzugt Frauen ansprechen. Neben harmlosen Angeboten gibt es dann aber auch Videomacher, die nach Meinung von AlexV zu weit gehen.

Die Video-Namen reichen von "Für 200 Euro A*sch anfassen" über "Für 100 Euro T*tten anfassen" bis hin zu "Für 100 Euro bl*sen". Alle sind als "soziales Experiment" getarnt.

In den Videos werden Frauen auf der Straße angesprochen. Dann wird ihnen ein unmoralisches Angebot gemacht.
In den Videos werden Frauen auf der Straße angesprochen. Dann wird ihnen ein unmoralisches Angebot gemacht.

"Ich denke mir: Ey, Jungs, was ist los? Wieso lässt man so eine Scheiße in die Trends? Das ist unglaublich!" Und trotzdem werden die Videos gut geklickt: Bis zu 1,6 Millionen Aufrufe können manche verzeichnen. Aber auch wenn die Klickzahlen verlockend sind und obwohl er sonst viel mitmacht, will AlexV sich an diesem Trend nicht beteiligen.

Übrigens geht kaum eine Frau auf die unmoralischen Angebote ein. Ihr Geld müssen die YouTuber also anscheinend woanders los werden. "Wer da ja sagt, ist einfach nur dumm", urteilt AlexV.

Viele User stimmen dem 19-Jährigen zu. "Wer so verzweifelt ist, dass er dafür 200 Euro ausgibt tut mir leid", findet beispielsweise eine. "Ich würd dem Typen eine klatschen ... jetzt mal ehrlich."

Es ist nicht das erste Mal, dass der YouTuber offen seine Meinung sagt. Schon als Bianca Heinicke alias "BibisBeautyPalace" ihren ersten Song "How it is" präsentierte, fand er klare Worte (TAG24 berichtete): "Wie kann man so eine Scheiße veröffentlichen?"


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0