Mutter filmt ihr Baby im Bett und macht Horror-Beobachtung

Netz – Geisterstunde im Kinderzimmer... Eine junge Mutter filmt mit der Kamera ihre im Bett liegende Tochter, "weil ich es so niedlich fand, wie sie spielt", erklärt sie die Situation.

Der hinter dem Baby sitzende Bär bewegt seinen Kopf. Nur wie?
Der hinter dem Baby sitzende Bär bewegt seinen Kopf. Nur wie?

Als sie das Video ihrem Mann vorspielt, wundert der sich zuerst, warum es in dem Zimmer so kalt ist. 66 Fahrenheit werden angezeigt, das entspricht etwa 19 Grad Celsius. Normalerweise würde es im Kinderzimmer deutliche wärmer sein.

Doch als das Video ein paar Sekunden läuft, stutzt er. Hatte der Teddybär hinter dem Baby sich nicht gerade bewegt? Als sie es sich nochmals anschauten, bestätigte sich die erste Beobachtung. Der Teddy bewegt eindeutig den Kopf und scheint nach dem Kind zu sehen.

"Wir haben es uns 1000 Mal angeschaut und können es uns einfach nicht erklären", beschreibt die Mutter die Situation. Sie zeigte das Video Freunden und lud es bei Facebook hoch. Dort wurde natürlich sofort der Fake-Verdacht geäußert. Dazu schrieb die Frau: "Es ist kein Fake-Video. Wir glauben aber auch nicht, dass sich der Teddy von allein bewegt."

Die einzige halbwegs plausible Erklärung könne nur sein, dass der Bär durch die Hand des Kindes bewegt wird. So wie es da liegt, könnte der rechte Arm nach hinten zu dem Plüschtier gehen und dieses zufällig bewegen. Auch wenn sich so die Kopfbewegung nicht wirklich befriedigend erklären lässt, scheint es die einzige nicht übersinnliche Erklärung für das scheinbare Geister-Phänomen.

Oder es gibt doch mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als wir glauben.