Wegen einer Schmink-Palette: YouTube-Star erzählt, wie sie ihr Kind (2) verprügelt

USA - Die YouTuberin Michelle Grace (22) musste jetzt einen heftigen Shitstorm über sich ergehen lassen. Der Grund war ein ganz bestimmtes Video, das mittlerweile gelöscht wurde.

Die YouTuberin Michelle Grace (22).
Die YouTuberin Michelle Grace (22).  © Screenshot/YouTube/Lauren Edson

Auch alle anderen Videos rund um das Thema Schminke wurden inzwischen aus dem YouTube-Kanal "Michelle Grace" entfernt. Aber das Internet vergisst ja glücklicherweise nichts.

Ordentlich Kritik gab es für das Video mit dem aussagekräftigen Titel "My Toddler Ruined My JSC Alien Palette|Now I'm sad..." (Mein Kleinkind hat meine JSC-Alien-Palette ruiniert|Jetzt bin ich traurig).

Wie nicht anders zu erwarten, berichtet Michelle Grace in der Aufnahme sehr erbost, dass ihre kleine Tochter (2) ihre geliebte Make-up-Palette zerstört habe. Nachkaufen ließe sich diese momentan nicht mehr.

Weil sie so sauer auf ihr Mädchen war, prügelte sie kurz vor der Aufnahme des Videos die "Sche***" aus dem Kind raus, wie sie selbst sagt. Wortwörtlich! Das tat sie, bis ihr selbst die Hand weh tat.

Im Hintergrund hört man, wie zum Beweis, ein Kleinkind weinen.

Michelle ist sich keiner Schuld bewusst

Michelle Grace hält ihre geliebte Palette hoch.
Michelle Grace hält ihre geliebte Palette hoch.

"Und ich weiß, dass viele Eltern vielleicht nicht mit mir übereinstimmen ... aber normalerweise versohle ich mein Kind nicht, es sei denn, ich muss es wirklich tun, und normalerweise ist es nur ein Knall. Und es tut kaum weh. Sie weint etwa fünf Sekunden lang."

Dies sei aber ein besonderer Fall gewesen. Ständig würde sich ihre Tochter an ihrem Make-up vergreifen. Egal, wo Michelle Grace ihre Sachen verstecke, ihre Kleine fände ihre Schmink-Paletten überall. Außerdem habe sie ihr schon 1000 Mal gesagt, dass sie nicht mit ihrem Make-up spielen dürfe.

Jetzt sei sie völlig ratlos, heult sie sich bei ihren Fans aus. Soll sie ihre Kosmetik etwa vor ihrem Kind wegschließen?

Statt Mitleid hagelte es jedoch Kritik. Die Geschichte kam überhaupt nicht gut an.

Viele, die das Video gesehen haben, fordern jetzt sogar, dass sich das Jugendamt der Sache annimmt und eingreift. In zahlreichen Videos beschweren sich YouTuber über ihre prügelnde Kollegin.

Michelle Grace selbst ist sich keiner Schuld bewusst, berichtet "TMZ". Auf Twitter (der Account wurde mittlerweile gelöscht) rechtfertigte sie sich damit, dass ihre Tochter schon intelligent genug sei, um Recht und Unrecht voneinander zu unterscheiden. Sie hätte es also auch mit 2 Jahren besser wissen können. Prügel sehe sie außerdem als probates Erziehungsmittel an...

Ob rechtliche Schritte gegen Michelle Grace eingeleitet werden, ist nicht bekannt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0