Sie sticht Frauen Gesichts-Tattoos, die niemand sieht

So geht Jessica Knapic vor: Am Ende würde selbst ein Adlerauge nicht erkennen, dass die Kundin ein Tattoo im Gesicht hat.
So geht Jessica Knapic vor: Am Ende würde selbst ein Adlerauge nicht erkennen, dass die Kundin ein Tattoo im Gesicht hat.

Ypsilanti - Dieser neue Tattoo-Trend dürfte auch jenen gefallen, die eigentlich nicht so auf Tintenmalereien unter der Haut stehen. Jessica Knapic aus dem US-Bundesstaat Michigan sticht nämlich ganz unauffällige Gesichtstattoos, die eine große Bedeutung haben.

Eigentlich ist die Amerikanerin darauf spezialisiert, mit ihrer Tättowiermaschine Augenbrauen dichter aussehen zu lassen, doch dann kam ihr eine phänomenale Idee!

Sie sticht ihren Kundinnen deren Sternzeichen! Doch nicht etwa Bilder von Widdern, Löwen oder Fischen (wie zum Beispiel Schlagerstar Kerstin Ott eins hat), sondern lediglich Punkte, die aussehen wie Sommersprossen.

Würde man sie verbinden, hätte man genau die Sternenkonstellation, die am Geburtstag der Kundin am Himmel strahlte.

"Astrofrecks" nennt sich der neue Trend und machte schon zahlreiche Damen glücklich. Denn bei diesem Tattoo kann man sich sicher sein, dass es für immer bedeutungsvoll sein wird und trotzdem für diejenigen "unsichtbar" bleibt, die nichts davon wissen - also nur im Falle, dass einem sein Körperschmuck irgendwann nicht mehr gefällt.

Auch gibt es nicht nur schwarze Tinte, sondern auch welche, die zum Hauttyp passt. So sieht das Sternzeichen einfach aus wie süße Sommersprossen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0