Nach Tod der Tochter: Hollywood-Regisseur macht eine Pause

Zack Snyder und seine Frau trauern um ihre Tochter Autumn.
Zack Snyder und seine Frau trauern um ihre Tochter Autumn.  © DPA

Los Angeles - Er bescherte den Kino- und Comicfans Filme wie "300", "Batman v Superman - Dawn of Justice" oder "Man of Steel". Doch jetzt nimmt sich Regisseur und Produzent Zack Snyder (51) ein Auszeit.

Der Grund dafür ist der schmerzliche Verlust seiner Tochter Autumn (†20) vor rund zwei Monaten. Der Selbstmord der jungen Frau hat den Familienvater naturgemäß schwer getroffen. Doch statt sich - wie zunächst von ihm angedacht - in die Arbeit zu stürzen und das anstehende Projekt "Justice League" voranzutreiben, zieht er sich jetzt bis auf Weiteres aus dem Geschäft zurück.

Seine Ehefrau und Mutter seiner Kinder Deborah Snyder, die bei vielen Filmen als Produzentin mit ihrem Mann zusammen arbeitet, ist ebenfalls von ihren Pflichten zurückgetreten.

Gemeinsam wollen sie nun erst einmal die Trauer bewältigen und sich der Familie widmen. Wann sie aktiv ins Filmbusiness zurückkehren werden, ist bisher nicht bekannt.

Seit Jahren ist er einer der ganz großen im Comic-Kinobusiness.
Seit Jahren ist er einer der ganz großen im Comic-Kinobusiness.  © DPA

Gegenüber dem "Hollywood Reporter" erklärte er: "I’ve decided to take a step back from the movie to be with my family, be with my kids, who really need me." ("Ich habe mich dazu entschlossen, ein wenig Abstand zum Film zu gewinnen, um mit meiner Familie, meinen Kindern Zeit zu verbringen, die mich wirklich brauchen.")

Der Tod der Tochter war zunächst geheim gehalten worden. Unmittelbar nach dem tragischen Vorfall wurde die Arbeit an dem Film für zwei Wochen unterbrochen. Doch anders als von Snyder erwartet, fand er keine Ablenkung in der Wiederaufnahme seiner Arbeit, weswegen er sich jetzt für den Rücktritt entschied.

Den Posten des Regisseurs übernimmt für "Justice League" Joss Whedon (52), der sich u.a. als Erfinder der Serie "Buffy - Im Bann der Dämonen" aber auch als Drehbuchautor und Film-Regisseur ("The Avengers") einen Namen machte. Der Kinostart des Films mit Ben Affleck (44, als Batman), Henry Cavill (34, als Superman), Jason Momoa (37, als Aquaman, bekannt als Khan Drogo in "Game of Thrones") und Gal Gadot (32, als Wonder Woman) in den Hauptrollen soll nicht in Gefahr sein.

In Deutschland soll das DC-Allstars-Spektakel am 16. November in die Kinos kommen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0