Horror-Szenario am Strand: Fels stürzt in Bucht und verursacht Flutwelle!

Athen - Was für ein Schock für Dutzende Touristen! Es hätte ein traumhafter Urlaub werden sollen, doch er endete in einem Horror-Szenario: Auf der griechischen Ferieninsel Zakynthos hat sich ein riesiger Fels gelöst, ist ins Wasser gedonnert und hat dabei eine riesige Welle ausgelöst.

Am Strand von Navagio ist ein Teil eines Berges ins Meer gestürzt. (Symbolbild)
Am Strand von Navagio ist ein Teil eines Berges ins Meer gestürzt. (Symbolbild)  © Tobias Schormann/dpa/tmn

Ein Bergsturz hat am beliebten Strand von Navagio eine gewaltige Flutwelle verursacht. Dabei seien mindestens drei Ausflugsboote mit Dutzenden Urlaubern gekentert, berichtete die griechische Nachrichtenplattform "ProtoThema".

Drei von ihnen wurden verletzt, in Lebensgefahr schwebe aber keiner, sagte ein Sprecher des Krankenhauses von Zakynthos laut der griechischen Tageszeitung "Newsit".

Auf einem Video, das vom chinesischen Fernsehsender "CGTN" auf YouTube hochgeladen wurde, ist zu sehen, wie sich auf einer großen Fläche der Fels löst und ins Wasser kracht. Eine Videoaufnahme, die mit dem Tod hätte enden können.

Denn anstatt sich in Sicherheit zu bringen und somit das eigene Leben zu retten, griffen einige Touristen zum Smartphone und filmten das Geschehen aus nächster Nähe.

Der Zivilschutz suchte den Angaben nach den betroffenen Küstenabschnitt mit Hunden ab, um festzustellen, ob unter den Felsbrocken Menschen verschüttet liegen.

Die griechische Insel im Ionischen Meer gilt als ein wahrer Touristenmagnet, denn es gibt einiges zu sehen: Ob die "Schildkröteninsel" Marathonisi, die Insel Agios Sostis in der Bucht von Laganas oder die Panagia Faneromeni-Kirche.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0