"Aktenzeichen XY" soll jetzt nach Melanies Mörder suchen!

Berlin - Rund zwei Wochen nach dem gewaltsamen Tod der 30-jährigen Melanie Rehberger in Berlin-Pankow soll jetzt die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" die Suche nach dem Mörder voranbringen.

Dieses leichte Sommerkleid trug Melanie R. (†30) zum Zeitpunkt ihrer Ermordung.
Dieses leichte Sommerkleid trug Melanie R. (†30) zum Zeitpunkt ihrer Ermordung.  © Polizei Berlin

In der Übertragung am Mittwoch (20.15 Uhr) werde auch die sichergestellte Mütze des Täters gezeigt, wurde am Montag mitgeteilt. Eine Beamtin des Landeskriminalamtes werde über die Ermittlungen informieren, hieß es bei der Berliner Polizei.

Nach einem Zeugenaufruf gingen laut Polizei bislang 185 Hinweise ein. Eine Spur zum Täter war demnach noch nicht dabei. Die Ermittler hatten das Bild der braunen Mütze veröffentlicht, die der Täter "nachweislich" bei dem Angriff auf die junge Frau verlor. Der Mann müsse zudem Kratzspuren an den Armen haben. Aus Ermittlerkreisen wurde bekannt, dass sichergestellte DNA-Spuren sich keinem Straftäter, dessen Daten erfasst sind, zuordnen ließen.

Die Leiche der jungen Frau war am 27. Mai von einem Spaziergänger an einer S-Bahn-Trasse entdeckt worden. Die 30-Jährige wohnte in der Nähe. "Aller Wahrscheinlichkeit nach" wurde sie bereits am 25. Mai zwischen 16.00 und 19.00 Uhr getötet. Das Opfer habe zur Tatzeit ein luftiges Sommerkleid ohne Ärmel sowie Flip-Flops getragen. Sie sei längere Zeit an einem begrünten Hang an der Bahntrasse gewesen.

In der Sendung werden noch zwei weitere ungelöste Kriminalfälle aus Berlin vorgestellt. In dem einen geht es um eine Wirtin, die im Oktober 1992 in ihrer Wohnung mit einem Kopfschuss getötet worden war.

Einbruchsspuren habe es nicht gegeben. Die Polizei glaubt, dass die Einbrecher die Pistole weitergegeben haben. Die Waffe sei bei zwei Einbrüchen verwendet worden.

Nach dem Tod der 30-jährigen Melanie Rehberger aus Berlin soll nun auch im TV nach ihrem Mörder gesucht werden.
Nach dem Tod der 30-jährigen Melanie Rehberger aus Berlin soll nun auch im TV nach ihrem Mörder gesucht werden.  © DPA