Peinlich-Parade beim ZDF-Fernsehgarten: Erneutes Twitter-Hate-Gewitter für "Kiwi"

Mainz - Ein neuer Sommer-Sonntag, ein neuer ZDF-Fernsehgarten. Was sich so manch vereinzelter voller Ernsthaftigkeit zur kurzweiligen Belustigung am Nachmittag, nutzt eine riesige Netz-Gemeinde schon seit längerem um die große "Hate- und Shitstorm-Keule" auszupacken. Mit Futter werden sie fleißig von Moderatorin Andrea Kiewel versorgt - und auch dieses Mal nicht enttäuscht.

Moderatorin Andrea Kiewel sorgte beim ZDF-Fernsehgarten erneut für ein Sammelsurium der Peinlichkeiten.
Moderatorin Andrea Kiewel sorgte beim ZDF-Fernsehgarten erneut für ein Sammelsurium der Peinlichkeiten.  © DPA

Denn die 54-jährige Berlinerin übertraf sich in der jüngsten Ausgabe einmal mehr selbst. Das Motto des Fernsehgartens vom 16. Juni - "Die 90er Jahre". Was für viele an sich schon für unangenehmes Kopfhautjucken und ein beginnendes Hochrollen der Fußnägel sorgt, wurde durch die angekündigten Gäste wohl auch beim Rest der zusehenden Gemeinschaft hervorgerufen.

Unter anderem tummelten sich als musikalische Acts "Right Said Fred", "Dario G", "Blümchen", "2 Unlimite" und „Culture Beat“ auf der Fernsehgarten-Bühne. Darüber hinaus sollte das Komiker-Duo "Erkan & Stefan" (Achtung Spoiler: vergeblich) für den nötigen Witz sorgen.

Den sprichwörtlichen Vogel schoss beim bunten Potpourri der verstaubten "Megastars" der Dekade vor dem Jahrtausendwechsel jedoch in schöner Regelmäßigkeit Moderatorin "Kiwi" ab. Die gebürtige Ost-Berlinerin hatte schon vor der eigentlichen Show mit dafür gesorgt, dass Zuschauer aufgrund des gewählten Mottos ihre Karten abgeben wollten.

So hieß es auf der Facebook-Seite der Show beispielsweise: "Die 90er braucht keiner. Werde ich diesmal nicht gucken, nachdem ich von der 80er-Show so enttäuscht war. Aber Kiwis Geburtstag war immerhin schön" oder auch "Ich verschenke meine zwei Tickets."

Sexismus, Unwissen, Zuschauer-Diss: Moderatorin Andrea "Kiwi" Kiewel kann alles!

ZDF-Fernsehgarten-Moderatorin Andrea Kiewel.
ZDF-Fernsehgarten-Moderatorin Andrea Kiewel.  © DPA

Doch damit war die Parade der Peinlichkeiten noch lange nicht vorbei.

Zunächst erlaubte sie sich einen fiesen Seitenhieb gegen das männliche Geschlecht während eines Memory-Spiels mit Gedächtnis-Sportler Dr. Boris Nikolai Konrad (35). Als dieser sich fünf Memorys mit den gleichen 18 Motiven einprägen sollte, unterlief ihm beim fünften Versuch das passende Pärchen zu finden ein Fehler.

"Kiwis" Kommentar: "Du warst zu schnell. Typisch Mann. So hingerotzt". Eine ziemlich bösartige Aussage, die auch der Twitter-Community nicht verborgen blieb. So schrieb ein User verdutzt: "war das gerade das Wort ..."hingerotzt ???". Doch es ging noch weiter.

Denn auch für die holde Weiblichkeit hatte Kiewel noch einen parat. Während des traditionellen Live-Kochens - diesmal mit Köchin Haya Molcho (64) - stellte die 54-Jährige rotzfrech in den Raum, dass Salat ja lediglich etwas für Frauen sei. Auch hierauf reagierten die User äußerst argwöhnisch: "Salat ist etwas für Frauen. Sexistisch, aber wahr." oder "Salat ist was für Frauen. Kiwi kann also auch Schubladen bestücken.", hieß es unter anderem in den entsprechenden Netz-Beiträgen.

Zu guter Letzt wetterte Kiewel indirekt gegen die eigene Sendung, als sie auf den Rängen mehrere Damen erblickte, die offensichtlich zu einem Junggesellinnenabschied gehörten. "Feiert ihr Junggesellenabschied?" so die Frage der Moderatorin, was aufgrund der eindeutigen Shirts mit der Aufschrift "JGA 15.06.2019" leicht befremdlich auf den Zuschauer wirkte.

Die nächste eher peinliche Frage an die Party-Truppe und der (in-)direkte Seitenhieb auf die eigene Show folgte auf dem Fuß: "Hier seht ihr wahrscheinlich nichts oder? Was habt ihr denn für die Plätze bezahlt? Wahrscheinlich nichts oder?". Beim Fernsehgarten scheint es also auch die ganz billigen Plätze zu geben. Am Ende stellte sich das zähe Frage-Antwort-Spiel als fingierte Aktion, die von einer Braut-Freundin eingefädelt wurde, im Anschluss bekam die gesamte Gesellschaft VIP-Plätze direkt an der Bühne.

Der nächste ZDF-Fernsehgarten ist Geschichte, spannend wird wohl lediglich die Frage, wie sich "Kiwi" beim nächsten Mal (Sonntag, 23. Juni) - da lautet das Motto dann übrigens "Schlagerkult" - selbst in den Schatten stellen will (Anm. d. Red.: Nein, das meinen wir leider nicht im positiv Sinne!).

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0