Trotz Pool-Platscher bei Hammer-Hitze: Fernsehgarten erntet Spott und Hohn

Mainz - Wahrscheinlich war es die brütende Hitze, die am letzten Juni-Sonntag nicht nur über Mainz-Lerchenberg, sondern über ganz Deutschland lag: Die Läster-Gemeinde auf Twitter spottete von 11.55 Uhr an besonders intensiv über den ZDF-Fernsehgarten.

Andrea Kiewel, hier im Jahr 2015, moderiert mit Unterbrechung seit dem Jahr 2000 den ZDF Fernsehgarten.
Andrea Kiewel, hier im Jahr 2015, moderiert mit Unterbrechung seit dem Jahr 2000 den ZDF Fernsehgarten.  © Sascha Baumann/ZDF/dpa

Die Show am Sonntag hatte schon im Vorfeld für Furore gesorgt. Schlagersängerin Géraldine Olivier (52) wurde angeblich wegen ihrer Frisur ein Auftritt verweigert (TAG24 berichtete).

Am Sonntag war dies Moderatorin Andrea Kiewel jedoch keine Erwähnung wert. Sie frohlockte wie üblich mit klingender Stimme und widmete sich ganz dem Thema "Schrebergarten", das mit Spielen sowie Garten- und Rezept-Tipps abgehandelt wurde.

Auf Twitter begeisterten sich die Fernsehgarten-Spotter jedoch vor allem über den Umstand, dass am Beginn der Show eine Person in den Pool sprang.

Bei der glühenden Sonne über Mainz-Lerchenberg (laut Andrea Kiewel 40 Grad) hatte es der Springer wahrscheinlich einfach nicht mehr in der Hitze ausgehalten.

"Endlich! Darauf haben wir Jahre gewartet! Ein Poolspringer!", schrieb einer der Lästerer.

Die lustig gemeinten Spiele, bei denen sich Schrebergärtner unter sengender Sonne abplagen mussten, fanden hingegen wenig Beifall. "Ich glaub 'ne Hämorrhoidenverödung wäre spannender, als diese Schrebergarten Spiele", lautete einer der Kommentare.

Fernsehgarten-Lästerer ergötzen sich auf Twitter

Géraldine Olivier mit neuer Frisur (l.) und bei einem Auftritt 2017 (r.) mit deutlich längeren Haaren.
Géraldine Olivier mit neuer Frisur (l.) und bei einem Auftritt 2017 (r.) mit deutlich längeren Haaren.  © Screenshot Facebook/Géraldine Olivier, dpa

In bester Tradition der ewig nörgelnden Figuren Statler und Waldorf aus der Muppet Show ergötzte sich die Läster-Gemeinde an ihrer zur Schau getragenen Verzweiflung. "Bier 🍻 Nr. 8 - ich find den #fernsehgarten heute klasse !!!" Lautete einer der zynischeren Kommentare.

"Warum lasse ich das mit 71 zu das ich den #Fernsehgarten ansehe. Ich will den schwarzen Kanal aus dem DDR Fernsehen wieder haben", schrieb an andere Nutzer. "Wenn sich schon mittags der Fernsehkoch einen hinter die Binde giesst.. : Nicht lang raten : Fernsehgarten", dichtete ein weiterer Angehöriger der Lästergemeinde.

Beim finalen Spiel – "Bergen von Zwergen" – durften dann gleich vier Kandidaten ins Wasser steigen, um abgesoffene Gartenzwerge zu fischen. "Vorsicht, irgendeiner pinkelt immer in den Pool!", warf ein Twitter-Nutzer dazu ein.

Am nächsten Sonntag wird es dann beim ZDF einen großen "Rekorde-Fernsehgarten" geben. Die notorischen Nörgler freuen sich sicher schon darauf.

Titelfoto: Sascha Baumann/ZDF/dpa

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0