ZDF-Fernsehgarten macht auf Woodstock und Wacken und erntet mächtig Kritik

Mainz - Nahezu unerträglich lange mussten Fans darauf warten, jetzt ist es endlich wieder soweit. Der ZDF-Fernsehgarten geht am Sonntag in eine neue Runde, nachdem er in der Vorwoche ausgefallen war. Doch noch ehe die Sendung live aus dem Open-Air-Studio in Mainz-Lerchenberg über die Bildschirme flimmert, gibt es schon wieder Fernsehgarten-Bashing vom Feinsten.

Fotomontage: Das nächste Motto des ZDF-Fernsehgarten überzeugte nicht jeden auf Anhieb.
Fotomontage: Das nächste Motto des ZDF-Fernsehgarten überzeugte nicht jeden auf Anhieb.  © Montage: DPA/Axel Heimken, D?A/ZDF/Sascha Baumann

Wahrlich keine Neuheit, doch der Anlass ist sicherlich selbst für die Verhältnisse der ZDF-Sendung eher nicht alltäglich.

Ab 11.50 Uhr begrüßt Moderatorin Andrea Kiewel (54) die Zuschauer mit dem Motto "Das größte Sommer-Open-Air-Festival am Sonntagvormittag: #Woodstock meets #Wacken und wir feiern natürlich mit".

Das klingt nicht nur unerträglich langatmig, es passt darüber hinaus auch kaum in das grundlegende Prinzip der Show, in der in der Regel vor allem Vertreter der Schlager-Zunft ihren "großen Auftritt" hinlegen.

Mit Gästen wie der ehemaligen "Warlock"-Sängerin Doro Pesch (55) oder der Rocker-Bande Double Crush Syndrome bedient man auf den ersten Blick zumindest den "Wacken-Part" des Show-Mottos.

Doch das Thema Woodstock sucht man scheinbar vergebens. Ein genauerer Blick auf die Gästeliste zeigt jedoch, dass der Cast des Musicals "Woodstock" ebenfalls einen Auftritt in Mainz-Lerchenberg haben wird. Darüber hinaus "stören" Bands wie "Hot Chocolate" oder "Feuerherz" das angepeilte Gesamtbild umso mehr. In der Konsequenz zeigten sich die Fernsehgarten-Kritiker mit der Abdeckung der gewählten Themen nur wenig bis gar nicht zufrieden.

"Was hat das, von Doro mal abgesehen, mit Woodstock oder Wacken zu tun?", behauptete ein Fan forsch in den Facebook-Kommentaren. Doch damit ist dieser keinesfalls allein. Des Weiteren heißt es unter der Ankündigung des ZDF beispielsweise:

  • "Des geht ja mal gar ned weder Sabaton noch Powerwolf! Schämt euch! Da lohnt sich das Einschalten wieder nicht!"
  • "Was? Doro zwischen all den ganzen Schlagerfuzzis? Passt irgendwie nicht!"
  • "Hm...Woodstock??? Wo? Thema verfehlt!!!"
  • "Festival-Garten, kein Woodstock Revival."

ZDF-Fernsehgarten kehrt nach einwöchiger Pause zurück - was war passiert?

Nach einer einwöchigen Pause darf der Fernsehgarten nun also endlich wieder den Nachmittag im ZDF einläuten. Vor allem die eingefleischten Fernsehgarten-Basher, also die Netz-Kritiker, dürfte das aufgrund einer neuen Gelegenheit für Spott und Häme durchaus erfreuen.

Doch warum musste "Kiwi" eine Zwangspause (Anm. d. Red.: Am Sonntag, 4. August) einlegen? Keinesfalls lag es etwa daran, dass sich die Verantwortlichen eingehende Gedanken über das Konzept der Sendung gemacht hatten - siehe das kommende Motto.

Viel eher lag es an der Ausstrahlung der sogenannten Finals in Berlin, einem Multisport-Event, bei dem insgesamt zehn deutsche Meisterschaften ausgetragen wurden. Das ZDF strahlte die meisten Wettkämpfe live aus und strich den Fernsehgarten somit kurzerhand aus dem Programm.

Titelfoto: Montage: DPA/Axel Heimken, D?A/ZDF/Sascha Baumann

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0