Wieder Skandal-Fernsehgarten? Andrea Kiewel "im Negligé mit Lockenwicklern"

Mainz - Nach dem Skandal-Auftritt von Komiker Luke Mockridge beim letzten ZDF-Fernsehgarten waren zahlreiche Fans der Sendung gespannt, wie es am heutigen Sonntag weiter gehen würde.

Mit seinem Western-Outfit stellte Riccardo Simonetti (l.) Moderatorin Andrea Kiewel in den Schatten.
Mit seinem Western-Outfit stellte Riccardo Simonetti (l.) Moderatorin Andrea Kiewel in den Schatten.  © Montage: Screenshot/Instagram/riccardosimonetti, d

Der 30-jährige Comedian hatte mit einem flachen Auftritt – bei dem er alte Menschen und damit das Zielpublikum des Fernsehgartens massiv beleidigte – für Aufsehen und Empörung gesorgt (TAG24 berichtete).

Gleich zu Beginn der heutigen Ausstrahlung der Live-Unterhaltungsshow (das Motto war "Der Garten bebt") war es dem Publikum offenbar ein Bedürfnis, sich "ihren Fernsehgarten" wieder zurückzuholen – Moderatorin Andrea Kiewel (54) wurde mit frenetischem Applaus und Standing Ovations begrüßt.

Doch so ganz normal war der ZDF-Fernsehgarten am letzten August-Sonntag vielleicht doch nicht: Mit dem Entertainer und Instagram-Star Riccardo Simonetti (26) war ein Gast als Co-Moderator eingeladen, der für das Unterhaltungsformat eher ungewöhnlich ist.

Der Influencer mit 218.000 Follower ist eine schillernde Erscheinung mit Courage: Er engagiert sich für Krebs- und Aids-Kranke wie auch für die LGBQ-Szene, also für nicht-heterosexuelle Lebensweisen.

Im Fernsehgarten trat der 26-Jährige mit langen braunen haaren und einem glitzernden Western-Outfit auf (Riccardo Simonetti: "Ich trag vier Kilo Strass und ich bin glücklich"), womit er Moderatorin Kiewel eindeutig ausstach.

In Instagram-Storys des Entertainers war zu sehen, dass er von einigen seiner Fans euphorisch begrüßt wurde. Wahrscheinlich hat sein Auftritt dem Rentner-Format "Fernsehgarten" tatsächlich neue – und vor allem jüngere – Zuschauer beschert.

Comedian Simon Stäblein baut beinahe zweiten Skandal

Natürlich gab es auch ein Selfie mit Andrea Kiewel und Riccardo Simonetti.
Natürlich gab es auch ein Selfie mit Andrea Kiewel und Riccardo Simonetti.  © Screenshot/Instagram/riccardosimonetti

Doch ein Format wie der ZDF-Fernsehgarten ist widerstandsfähig und lässt sich nicht so einfach unterwandern – nach der Aktion von Luke Mockridge erst recht nicht.

Riccardo Simonetti konnte zwar eine Hand voll Akzente setzen, als er dem Publikum mit knappen Worten erklären durfte, was ein Influenzier ist, oder als er ausplauderte, dass er ein Selfie mit Andrea Kiewel "im Negligé mit Lockenwicklern" machen wollte, doch das war es dann auch zunächst.

Es gab ein züchtiges Selfie mit Andrea Kiewel ohne Negligé und Lockenwickler. Ansonsten durfte der 26-Jährige hauptsächliche als glitzernde Staffage neben der 54-Jährigen stehen, während in der Show das übliche Unterhaltungsprogramm abgespielt wurde (unter anderem traten auf: die Kastelruther Spatzen, Guildo Horn, Claudia Junge, Marry und Vincent Gross).

Etwas die Luft angehalten hat die Moderatorin eventuell, als sie den Auftritt von Comedian Simon Stäblein (31) ankündigte – würde der Komiker genauso aus dem Ruder laufen, wie Luke Mockridge?

"Simon Stäblein spürt den Druck. Er spürt die Angst ALLER Produktionsbeteiligten", ätzte einer der notorischen Fernsehgarten-Nörgler auf Twitter.

Tatsächlich riss der 31-Jährige auch einige Witze über Rentner. Als er seinen fiktiven Opa zum Thema "Ballerspiele" sagen ließ: "Wieso Ballspiele, ich hab' früher auf echte Menschen geschossen" herrschte kurz betretens Schweigen in dem ZDF-Gelände in Mainz-Lerchenberg – doch alle Beteiligten gingen geflissentlich darüber hinweg und der Skandal blieb aus.

Andrea Kiewel alias "Andrea Mattensex"

In der Mitte der Sendung wechselte Riccardo Simonetti sein Outfit.
In der Mitte der Sendung wechselte Riccardo Simonetti sein Outfit.  © Screenshot/Instagram/riccardosimonetti

Etwas aus der Reihe geriet der ZDF-Fernsehgarten erneut, als Riccardo Simonetti – nun im rosa Outfit mit Blumen – mit Andrea Kiewel plauderte und der 54-Jähirgen entlockte, dass sie früher in der Schule "Andrea Mattensex" genant wurde.

Der 26-Jährige konnte sich den Scherz nicht verkneifen, dass dies doch der ideale Künstlername für eine "Zweitkarriere bei erotischen Filmen" wäre.

Doch auch diese Stromschnelle umschiffte die erfahrene Moderatorin, indem sie einfach darüber hinwegging.

War die Livesendung am letzten August-Sonntag also ein weiterer Skandal-Fernsehgarten? Die Antwort lautet nein, aber die so routiniert auf Flachheit getrimmte Unterhaltungs-Maschinerie der Show geriet durch einen Instagram-Influencer und einen Comedian einige Male ins Stocken.

Sind dies etwa heimliche Lockerungsübungen der Macher der Show? Oder entgleiten den Programmgestaltern einfach nur langsam die Zügel?

Man darf gespannt sein, wie die letzten Fernsehgarten-Sendungen bis zur bald anbrechenden Herbst-Winter-Pause sein werden.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/riccardosimonetti, d

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0