Wirt erkannte sie zu spät! Deutschlands schlimmste Zechprellerin schlägt wieder zu

Erfurt - Und wieder hat es einen Wirt in Erfurt erwischt! Deutschlands schlimmste Zechprellerin Dolores F. hat erneut zugeschlagen.

Dolores F. ist der Polizei in Erfurt schon bestens bekannt. Hier bei einer Festnahme im Februar.
Dolores F. ist der Polizei in Erfurt schon bestens bekannt. Hier bei einer Festnahme im Februar.  © Marcus Scheidel

Am Donnerstagmittag sei die Frau aus Sömmerda in Erfurt unterwegs gewesen und habe sich in eine Gaststätte in der Innenstadt begeben, so die Polizei.

Dort bestellte sie einen Burger und zwei Bier, bekam das auch geliefert - denn der Wirt erkannte sie erst auf den zweiten Blick!

Als die 52-Jährige einen Nachschub bestellte, bemerkte der Mann, wenn er da vor sich sitzen hatte und rief sofort die Polizei.

Und dann lief alles wie immer: Die Beamten stellten fest, dass Dolores F. wieder einmal ihre Bestellung nicht bezahlen konnte und fertigten eine weitere Anzeige wegen Betruges gegen sie.

Der Wirt sprach ihr zudem ein lebenslanges Hausverbot aus. Weiter hungrig sei die "deutschlandweit bekannte 52-jährige Zechprellerin", dann abgezogen und habe ihren Weg durch die Landeshauptstadt fortgesetzt, so die Polizei.

"Es bleibt zu hoffen, dass sie keine weiteren Gastromen schädigt", sagte ein Polizeisprecher zum Abschluss. Dolores F. hatte in den vergangenen Monaten wenig von sich hören gemacht, schlug nun aber zweimal innerhalb von acht Tagen zu.

Titelfoto: Marcus Scheidel

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0