Zeckenalarm in Chemnitz: Borreliose-Fälle verfünffacht

Borreliose wird von Zecken übertragen.
Borreliose wird von Zecken übertragen.  © DPA

Chemnitz - Diese Zahlen sind alarmierend: Die Anzahl der Borreliose-Fälle hat sich in Chemnitz seit 2010 fast verfünffacht.

Waren es vor knapp sechs Jahren noch 36 Erkrankungen, stieg die Anzahl 2016 auf 172!

Grund: "Der feucht-heiße Sommer und die sehr milden Winter der vergangenen beiden Jahren haben die Zeckenpopulationen anwachsen lassen", heißt es aus dem Gesundheitsamt.

Borreliose kann im Frühstadium mit Antibiotika behandelt werden. Zum Schutz sollten Spaziergänger hohes Gras oder Unterholz meiden, lange, helle Kleidung tragen und die Socken über die Hosenbeine ziehen.

Auch Insektenschutzsprays können helfen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0